16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
„Milan“ zuerst in Kopenhagen

Blue Ribbon Cup „Milan“ zuerst in Kopenhagen

Die längste Jacht im Feld der 30 Schiffe, die „Milan“, war auch die erste im Ziel: Joscha von Krause und seine Crew erreichten Kopenhagen um 13.46 Uhr am Donnerstag. Die letzten Teilnehmer des Blue Ribbon Cups machten erst spät in der Nacht zum Freitag fest.

Voriger Artikel
Heil und Plößel "haben Silber drauf"
Nächster Artikel
Bronze war für den DSV Gold wert

Aus Kiel starteten die Segler am Mittwochabend.

Quelle: Sven Jürgensen

Kiel. Nach dem Start in der Innenförde mit Beinahe-Flaute wurden die Windfelder am Mittwochabend hinter dem Kieler Leuchtturm stabiler. So konnte in der Klasse ORC I die „Outsider“ von Tillmar Hansen 47 Minuten Vorsprung auf die zweitplatzierte „Ember Sea“ herausfahren. Bei den ORC II hatte die „Red“ von Mathias Mueller von Blumencron die Nase vorn, sie führt auch die erstmalige Double-Hand-Wertung an. Platz eins bei den ORC III/IV holte die „Penta“ mit Ulrich Amann. Für das leibliche Wohl war nach der Ankunft bestens gesorgt: original dänische Hotdogs der Firma wetreu, Bier vom BMW- und Mini-Vertragshändler May & Olde und der Budweiser Brauerei. So gehen die Crews am Sonnabend (ab 10 Uhr) gut gestärkt auf die Rückregatta nach Kiel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Schomburg
Sportredaktion

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr zum Artikel
BlueRibbonCup
Foto: Start des BlueRibbonCup 2015 in Kiel

Nachdem die Kieler Woche mit der Internationalen Deutschen Meisterschaft der ORC Yachten im Juni erfolgreich zu Ende gegangen ist, können die ORC Skipper und ihre Crews direkt nach der ORC Weltmeisterschaft Mitte Juli in Kopenhagen erneut nach Dänemark segeln.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Segelsport-News 2/3