16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
DSV-Präsident Lochbrunner tritt zurück

Segeln DSV-Präsident Lochbrunner tritt zurück

Der Präsident des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) ist überraschend zurückgetreten. Das hat Andreas Lochbrunner am Freitag bekanntgegeben. Der Entscheidung war ein Richtungsstreit im Präsidium über den Kurs des Dachverbandes vorausgegangen.

Voriger Artikel
Bundesliga-Ausstieg polarisiert
Nächster Artikel
ASV Kiel: 9000 Seemeilen in fünfeinhalb Monaten

Von seinem Amt zurückgetreten: Andreas Lochbrunner, ehemals DSV-Präsident.

Quelle: Ulrike Schreiber/DSV

Hamburg. Der im Dezember 2013 zum Nachfolger von Rolf-Otto Bähr gewählte DSV-Präsident erklärte: „Nach dem Verlauf und Ergebnis der Arbeit der vergangenen Wochen ist aus meiner Sicht eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Präsidium sowie mit der Geschäftsführung nicht mehr möglich.“ Der Lindauer erklärte, er wolle seinerseits „den Weg für einen umfassenden Neubeginn freimachen“.

Die DSV-Geschäftsführung um Generalsekretär Götz-Ulf Jungmichel beriet am Freitag die nächsten Schritte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr zum Artikel
TSV Schilksee wird 50
Foto: Beim Goldenen Opti, dem Regatta-Aushängeschild des TSV Schilksee, geht ein internationales Feld an den Start.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: Als die Segelabteilung des TSV Schilksee am 15. November 1966 gegründet wurde, ging es für die Jollensegler nicht sofort aufs Wasser – erst mussten sie selbst Hand anlegen und Optimisten bauen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Segelsport-News 2/3