22 ° / 10 ° Gewitter

Navigation:
Mädchentraum in der Europe

Marisa Roch Mädchentraum in der Europe

Seitdem die Europe zugunsten des Laser Radial aus dem olympischen Programm der Frauen flog, ist die Klasse bei weitem nicht mehr so präsent. Für Marisa Roch ist sie dennoch das Traumboot: „Ich habe mich schon in die Europe verliebt, als ich noch Opti B gesegelt bin“, erklärte die 22-Jährige.

Voriger Artikel
"Fehlerfreie Frauen schwer zu schlagen"
Nächster Artikel
Heiko Kröger kämpft sich an die Spitze

Marisa Roch liebt das Segeln.

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. "Damals, mit neun Jahren, hatte ich noch diesen Mädchen-Traum von Olympia.“

Dass sie diesen Traum mittlerweile begraben musste, auch weil sie für den Laser zu klein und zu leicht ist, hat ihrer guten Laune und dem Spaß am Segeln keinen Abbruch getan. „Die Europe wird international immer noch von vielen Seglern gesegelt“, sagt Roch über die wendige Einhandjolle, die mit ihren vielen Trimm-Möglichkeiten auch als gutes Ausbildungsboot für andere Klassen gilt – bei den Olympischen Spielen 2012 in London etwa holten ehemalige Europe-Segler zehn Medaillen.

Zur Kieler Woche sind 41 Europe-Segler am Start, darunter 16 Skandinavier. Von den deutschen Top-Seglern ist neben Roch unter anderem Fabian Kirchoff (Hude) dabei, YES-Sieger Sverre Reinke (Bremen) nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Segelsport-News 2/3