7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Medaillenchance für deutsche Frauenteams

Segel-EM Medaillenchance für deutsche Frauenteams

Deutschlands Seglerinnen haben die große Chance, erstmals EM-Medaillen in der 2016 eingeführten Olympia-Klasse 49erFX zu gewinnen.

Voriger Artikel
Deutsche Frauen-Teams auf Medaillenkurs
Nächster Artikel
Lutz und Beucke feiern EM-Triumph

Victoria Jurczok und Anika Lorenz segeln an die Spitze bei den Europameisterschaften in Schilksee.

Quelle: pae

Kiel. Bei der Europameisterschaft der drei schnellsten olympischen Bootsklassen vor Kiel haben die Olympia-Neunten Vicky Jurczok/Anika Lorenz aus Berlin am Donnerstag die Führung übernommen. Tina Lutz (Holzhausen) und Susann Beucke (Strande) sind Dritte.

Das Finale bestreiten die Top-10-Teams der 66 Boote aus 27 Ländern in drei Kurzwettfahrten. «Über den Zwischenstand freuen wir uns, aber entschieden ist noch nichts», sagte Anika Lorenz. «Wir werden wie immer in die Finalrennen starten: Attacke!» Auch Lutz/Beucke blicken dem Endspurt optimistisch entgegen. «Die Situation gefällt uns», sagte Vorschoterin Beucke. Zwischen den beiden deutschen Teams liegt die britische Olympia-Fünfte Charlotte Dobson mit Saskia Tidey.

Bei den 49er-Männern wahrten die Bayern Jakob Meggendorfer/Andreas Spranger als Siebte vor den Finalrennen ebenfalls alle Chancen. Im olympischen Mixed-Katamaran Nacra17 dagegen verpassten die Kieler Paul Kohlhoff/Alicia Stuhlemmer als Neunte den Sprung ins Finale knapp. In dieser Klasse bestreiten nur die besten Acht den Finaltag.

Deutschlands Seglerinnen haben die große Chance, erstmals EM-Medaillen in der 2016 eingeführten Olympia-Klasse 49erFX zu gewinnen.

Zur Bildergalerie

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Segelsport-News 2/3