25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Segel-Team will zum Youth America's Cup

Deutschland Segel-Team will zum Youth America's Cup

Zum zweiten Mal nach 2013 hat ein deutsches Team die Segel für den Red Bull Youth America's Cup gesetzt. Olympia-Starter Nacra-17-Steuermann Paul Kohhoff aus Kiel und neun weitere junge Segler haben sich zum Next Generation Team Germany formiert.

Voriger Artikel
Menzner-Crew segelt zum achten DM-Titel
Nächster Artikel
KYC kämpft um die Erste Liga

Der Kieler Paul Kohlhoff startet beim Red Bull Youth America's Cup.

Quelle: Uwe Paesler (Archiv)

Kiel. Das Team will sich 2017 mit dem internationalen Cup-Nachwuchs messen. Die Mannschaft mit Seglern zwischen 19 und 25 Jahren will mit einem Budget von rund 200000 Euro im Juni kommenden Jahres vor dem 35. Duell um den America's Cup zeigen, dass Deutschlands Segler wieder auf dem Weg Richtung Weltspitze sind. Dazu ist auch eine Crowd-Funding-Seite eingerichtet.

Zunächst muss die Mannschaft aber Intensivtests wie noch im Oktober im französischen Brest bestehen, um von den Sportdirektoren des Red Bull Youth America's Cup nominiert zu werden. Österreichs Doppel-Olympiasieger Roman Hagara und Hans-Peter Steinacher wachen als Sportdirektoren über die Qualität des Talente-Cups.

Peter Burling und Blair Tuke aus Neuseeland hatten die Premiere 2013 und in der Folge 49er-Gold in Rio de Janeiro gewonnen. Burling ist inzwischen im America's Cup Skipper des Emirates Team New Zealand. Erik Heil, Berliner Steuermann der ersten deutschen Mannschaft im Red Bull Youth America's Cup, hatte in Rio Bronze gewonnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Segelsport-News 2/3