19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Menzner-Crew segelt zum achten DM-Titel

Segeln J/80 Menzner-Crew segelt zum achten DM-Titel

Die Erfolgsserie hält: Die Kieler J/80-Crew um Steuermann Martin Menzner hat sich auf der Flensburger Förde zum achten Mal den Sieg bei den German Open, der inoffiziellen deutschen Meisterschaft, gesichert.

Voriger Artikel
KYC-Finaleinzug vor heimischer Kulisse
Nächster Artikel
Segel-Team will zum Youth America's Cup

Die Kieler J/80-Crew um Steuermann Martin Menzner (li.) hat zum achten Mal die German Open gewonnen.

Quelle: Uwe Paesler (Archiv)

Flensburg. Die „Pike“ mit Menzner, Mika Rolfs, Frank Lichte und Nils Beltermann zeigte den Konkurrenten am ersten Wettkampftag in allen drei Wettfahrten das Heck, hatte am zweiten Tag aber mit den Bedingungen zu kämpfen. „Da waren große Löcher auf der Bahn“, erklärte Menzner. „Uns hatten sich zwei große Parkmöglichkeiten aufgetan.“ Zehn und elf Boote zogen in beiden Rennen an den in der Flaute liegenden Kielern vorbei, die sich auf die Plätze sechs und fünf retteten. Profiteur war Klassenneuling Ulf Pleßmann (Jork, zuvor 505er), der in seiner ersten J/80-Regatta an Tag zwei nach Punkten gleichzog. Am letzten Wettkampftag riss die Crew der „Pike“ das Ruder mit besserem Bootsspeed herum und setzte sich zum achten Mal die Krone auf, vor Pleßmann auf der „Ja Schatz“ und Hauke Krüss auf der „Tak for turen“. Nicht nur das stimmte Menzner positiv: „Es waren drei neue Boote dabei, das tut uns immer gut. Und mit Ulf Pleßmann ist die Qualität nochmal gestiegen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Schomburg
Sportredaktion

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr zum Artikel
Segelbundesliga in Kiel
Foto: Die 38 Crews der 1. und 2. Bundesliga lieferten sich auf der Förde enge und spannende Duelle direkt vor den Augen der Zuschauer.

Packende Rennen bis zum Schluss: Der fünfte Spieltag der 1. und 2. Segelbundesliga in Kiel hatte alles zu bieten. Der Gastgeber vom Kieler Yacht-Club zeigte nach kleinen Anlaufschwierigkeiten eine starke Leistung und segelte ins Finale der besten Sechs – schwebt aber immer noch in akuter Abstiegsgefahr.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Segelsport-News 2/3