3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Warten auf den Wind bei der Jugend-WM

Laser 4.7 Warten auf den Wind bei der Jugend-WM

Leichte, umlaufende Winde brachten den Auftakt der Laser 4.7 Jugend-Weltmeisterschaft vor Kiel-Schilksee ins Stolpern. Wettfahrtleiter Stephan Giesen brach zwei gestartete Qualifikationsläufe ab und schickte die jungen Segler wieder in den Hafen. 

Voriger Artikel
Laser-Festival in Schilksee
Nächster Artikel
Italienische Auftaktsiege Jugend-WM

Sie kommen in den Hafen zurück geschaukelt: Bei den Mädchen wurde mangels Wind erst gar nicht gestartet. 

Quelle: Marina Könitzer

Kiel. „Wir kamen bis zum ersten Outer Loop, dann drehte der Wind und kam aus allen Richtungen“, berichtete der 14-jährige Tim Raible, der in der gelben Gruppe auf Bahn Juliett startete. Für ihn und alle anderen Teilnehmer blieb es der erste und einzige Versuch des Tages, eine Wettfahrt zustande zu bringen. Die Mädchen starteten erst gar nicht. „Am Anfang war schon noch Wind, aber der drehte stark nach rechts“, berichtete die Christin Hoffmann (Immenstadt), 15 Jahre alt, nachdem sie ihren Laser 4.7 wieder an Land gezogen hatte.

„Wir hatten segelbaren Wind“, so Stephan Giesen, Oberster Wettfahrtleiter; „doch zwei Minuten vor Ende des Start-Countdowns auf Bahn Echo drehte dieser um 90 Grad, sodass wir den Start abbrechen mussten.“ Die Segler auf Bahn Juliett erwischte der Dreher während des Rennens: Abbruch nach der ersten Luvtonne! Nachdem die Wettfahrtleitung nach Absprache mit dem betreuenden Metorologen Meeno Schrader bis zum frühen Nachmittag abwartete, ob der Himmel aufklaren und sich eine Thermik bilden würde, hieß es um 14.30 Uhr: „Heute keine Rennen mehr!“

Segler und Trainer begrüßten die Entscheidung des Wettfahrtleiterteams. „Am ersten Tag muss man nicht um jeden Preis versuchen, eine Wettfahrt zustande zu bringen“, sagte Pim Stumpel, Trainer der deutschen Hoffnung Julia Büsselberg aus Berlin; „der Wind war wirklich sehr unbeständig, für morgen ist die Vorhersage besser.“

Bei den für Mittwoch angesagten südwestlichen Winden sei es besonders wichtig, die lokalen Effekte einzukalkulieren, so der Niederländer Stumpel. „Auf Bahn Juliett, die näher an der Küste liegt, sind die Effekte stärker als auf Bahn Echo, wo der Wind stabiler sein dürfte.“ Pim Stumpel, der auf Lanzarote lebt und seit eineinhalb Jahren mit dem 15-jährigen Nachwuchstalent aus Berlin trainiert, schätzt das Segelrevier vor Kiel-Schilksee. „Die Bedingungen hier sind sehr abwechslungsreich, mal mit leichteren, mal mit stärkeren Winden, auch den Strom gilt es hier zu berücksichtigen.“ Julia habe jedoch genug Wasserstunden vor Schilksee gesammelt und kenne die Eigenheiten des Reviers. Außerdem sei sie ein Allround-Talent: „Sie ist im Vergleich zur Konkurrenz zwar eher leicht, aber topfit, sodass sie bei leichtem Wind ihren Gewichtsvorteil ausspielen, aber bei schwierigeren Bedingungen problemlos mithalten kann.“

Eine Prognose, wie sein Schützling sich bei der Jugend-Weltmeisterschaft schlagen könnte, mag Trainer Stumpel nicht abgeben: „Wir konzentrieren uns nur auf Julias Leistung, schauen nicht auf die Konkurrenz.“ Es könne ein Vorteil sein, dass Jungen und Mädchen bei den Qualifikationsregatten in unterschiedlichen Startgruppen segeln, denn „bei den Mädchen segeln nur 20 bis 30 Prozent wirklich aggressiv, was sich vor allem beim Start bemerkbar macht.“ Die Laser 4.7-Mädchen, erklärt Stumpel mit einem Augenzwinkern, seien vielfach um einiges abgeklärter und erwachsener als ihre männlichen Mitstreiter.

Für Mittwoch, den 3. August, plant Wettfahrtleiter Stephan Giesen drei Wettfahrten. Noch liegt man trotz des Ausfalltages problemlos im Zeitplan: Vier Rennen braucht es für eine Meisterschaftswertung. Der erste Startschuss fällt um 11 Uhr.

Zeitplan
4.7-Jugend-Weltmeisterschaft (U18 + U16):
Samstag, 30. Juli: Check-In, Vermessung
Sonntag, 31. Juli: Check-In, Vermessung
Montag, 1. August: Check-In, Vermessung, 14 Uhr: Practice Race, 19:30 Uhr: Eröffnungsfeier/Dinner
Dienstag, 2. August, 11 Uhr: Qualifikationsrunde
Mittwoch, 3. August, 11 Uhr: Qualifikationsrunde
Donnerstag, 4. August, 11 Uhr: Qualifikationsrunde, Halbzeit-Party
Freitag, 5. August, 11 Uhr: Qualifikationsrunde
Samstag, 6. August, 11 Uhr: Finalrunde
Sonntag, 7. August, 11 Uhr: Finalrunde, danach Siegerehrung und Abschlussfeier/Dinner

Laser Standard Männer und Laser Radial Frauen Jugend-WM (U21 + U19):
Dienstag, 9. August: Check-In, Vermessung
Mittwoch, 10. August: Check-In, Vermessung, 14 Uhr: Practice Race, 19:30 Uhr: Eröffnungsfeier/Dinner
Donnerstag, 11. August, 11 Uhr: Qualifikationsrunde
Freitag, 12. August, 11 Uhr: Qualifikationsrunde
Samstag, 13. August, 11 Uhr: Qualifikationsrunde, Halbzeit-Party
Sonntag, 14. August, 11 Uhr: Qualifikationsrunde
Montag, 15. August, 11 Uhr: Finalrunde
Dienstag, 16. August, 11 Uhr: Finalrunde, danach Siegerehrung und Abschlussfeier/Dinner

Das Geschehen kann per Live Tracking verfolgt werden: Laser worlds Kiel 2016
Facebook: facebook.com/laserworldskiel2016

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Segelsport-News 2/3