Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Tatort Kiel Kieler „Tatort“ hatte weniger als 9 Mio. Zuschauer
Tatort Kiel Tatort Kiel Kieler „Tatort“ hatte weniger als 9 Mio. Zuschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 07.11.2016
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Im Kieler Tatort wandte sich eine Schülerin dem IS zu. Quelle: NDR

 Im 999. „Tatort“ seit 1970 ging es um eine Schülerin, die mit dem IS sympathisiert. Die anschließende Talkrunde „Anne Will“, in der eine Frau mit Niqab (Gesichtsschleier) als Talkgast zum Thema „Mein Leben für Allah - Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen?“ für Aufsehen sorgte, kam auf 5,09 Zuschauer (16,7 Prozent ab 21.45 Uhr).

Zweitbeste Sendung um 20.15 Uhr wurde der ZDF-Film „Wenn es Liebe ist“ mit Jutta Speidel (4,47 Millionen/12,0 Prozent), gefolgt von der Sat.1-Castingshow „The Voice of Germany“ (4,19 Millionen/11,8 Prozent).

Mehr zum Kieler Tatort "Borowski und das verlorene Mädchen"

Umfrage: Wie hat Ihnen der Tatort gefallen? Stimmen Sie hier ab.

Blitz-Kritik: "Ein Tatort, der etwas zu viel wollte", meint unser Kollege Bastian Modrow. Lesen Sie die Tatort-Kritik hier

Drehorte: Sie wollen wissen, wo der 999. Tatort gedreht wurde? Eine Antwort finden Sie in der folgenden Karte.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Eine Schülerin auf dem religiösen Irrweg, ein Passworträtsel und der Bart von Borowski: Darüber diskutierte das Netz während der Ausstrahlung des Kieler Tatorts "Borowski und das verlorene Mädchen". Lesen Sie hier die Twitter-Reaktionen nach.

Tanja Köhler 07.11.2016

Aktuelle Nachrichten, Fundstücke aus dem Netz, Wetter und Verkehr: Wir halten Sie mit unseren Live-News aus Schleswig-Holstein und der Welt auf dem Laufenden. So verpassen Sie nichts, was am 07.11.2016 wichtig ist.

Günter Schellhase 07.11.2016
Tatort Kiel Kritik: "Das verlorene Mädchen" - Ein Tatort, der etwas zu viel wollte

War das nun ein gelungener Tatort, der am Sonntagabend der Republik mit dem Spielort Kiel gezeigt worden ist? Darüber lässt sich wie immer trefflich streiten. Sicher jedoch ist: Es gab schon bessere.

Bastian Modrow 06.11.2016

Eine Schülerin auf dem religiösen Irrweg, ein Passworträtsel und der Bart von Borowski: Darüber diskutierte das Netz während der Ausstrahlung des Kieler Tatorts "Borowski und das verlorene Mädchen". Lesen Sie hier die Twitter-Reaktionen nach.

Tanja Köhler 07.11.2016
Tatort Kiel Kritik: "Das verlorene Mädchen" - Ein Tatort, der etwas zu viel wollte

War das nun ein gelungener Tatort, der am Sonntagabend der Republik mit dem Spielort Kiel gezeigt worden ist? Darüber lässt sich wie immer trefflich streiten. Sicher jedoch ist: Es gab schon bessere.

Bastian Modrow 06.11.2016

Der Kieler Tatort "Borowski und das verlorene Mädchen" (Sonntag, 20.15 Uhr) ist brandaktuell und bedrückend zugleich: Eine 17-jährige Schülerin gerät in die Fänge des radikalen Islamismus. Die eigentliche Jagd nach dem Mörder wird dabei schnell zur Nebensache.

Bastian Modrow 05.11.2016
Anzeige