10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Uni Kiel
CAU Kiel
Foto: Jeffrey McCord leitet die Gruppe von Forscherinnen und Forschern, die mit Hilfe des Polarisationsmikroskops neuartige Wärmemessbilder zeigen konnten.

Wer sein Haus energetisch sanieren möchte, nutzt oft gelb bis blau leuchtende Wärmebilder – in der Hoffnung, dass die Infrarotmessung Schwachstellen aufspürt. Auch die Industrie setzt auf Thermografie, um Werkstoffe zu überprüfen. In den Laboren der Kieler Universität entdeckten Forscher eine neuartige messgenauere Methode, die materialunabhängig minimalste Temperaturunterschiede mit hoher räumlicher Auflösung sichtbar macht.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kampagne FH Kiel
Foto: Die Figuren Green und Clean stehen für die neue FH-Kampagne.

Zählt man Mitarbeiter und alle Studierenden zusammen, dann fassen die Kieler Hochschulen mehr als 35 000 Menschen. Kein Wunder also, dass sie zu den größten Energieverbrauchern in der Stadt gehören. Mit einer Kampagne, in der die Figuren Green and Clean die Hauptrolle spielen, plant die Fachhochschule (FH), ihren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern und gemeinsam Ideen für einen sauberen, klimafreundlichen, kreativen und nachhaltigen Campus umzusetzen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Geomar
Foto: Exzellente Meeresforschung: Geomar-Wissenschaftler haben viel Geld für ihre Projekte eingeworben.

Erfolg für das Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung: Die Kieler Meereswissenschaftler belegen den zweiten Platz aller außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Bereich der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligten Fördermaßnahmen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Studentisches Wohnen
Foto: Ein Leben für ein Zimmer im Zentrum Hansa 48: Lara Timm genießt die Mitbestimmung im alternativen Umfeld.

Das Abitur ist geschafft, der Studienplatz nach langer Qual der Wahl gefunden. Doch schon stehen viele junge Menschen direkt vor dem nächsten Problem: Zur Uni von den Eltern aus zwischenfahren oder den räumlichen Neuanfang wagen? Alleine wohnen, ein Zimmer im Wohnheim suchen oder in eine WG übersiedeln? Welche Wohnmöglichkeiten Studierende in Kiel haben, beleuchtet die Serie „Studentisches Wohnen“. Zum Abschluss: Alternatives Wohnen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Serie: Studentisches Wohnen
Er war auf die Zustimmung der Eltern angewiesen: Tim Föhl zog als 17-Jähriger in die Wohnung in Gaarden ein.

Das Abitur geschafft, der Studienplatz nach langer Qual der Wahl gefunden. Schon stehen viele junge Menschen vor dem nächsten Problem: Allein wohnen, bei den Eltern bleiben oder in eine WG übersiedeln? Welche Wohnmöglichkeiten Studierende in Kiel haben, beleuchtet die Serie „Studentisches Wohnen“. Heute: Minderjährige als Mieter.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kiel
Foto: Keine neuen Rekordzahlen an den Kieler Hochschulen, aber der Ansturm bleibt hoch.

Auch wenn es keine neuen Rekordzahlen gibt, geht der Ansturm auf Kiels Hochschulen auf ähnlich hohem Niveau weiter: So vermeldet die Fachhochschule (FH) nach dem Schluss der Haupteinschreibung als bisher einzige Kieler Hochschule (7200 Gesamtstudierende) die konkrete Zahl von 1302 Erstsemestern.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Serie Studentisches Wohnen
Foto: Auch in einer großen WG ist die kleine Küche Treffpunkt, Wohnzimmer und Bar: Ihr Zusammenleben genießen beim Frühstück (v. li.): Jonas Hansen, David Schenk, Fabian Schrader und Levke Mahrt, die zu Besuch ist.

Das Abitur geschafft, der Studienplatz nach langer Qual der Wahl gefunden. Schon stehen viele junge Menschen vor dem nächsten Problem: Allein wohnen, bei den Eltern bleiben oder in eine WG übersiedeln? Welche Wohnmöglichkeiten Studierende in Kiel haben, beleuchtet die Serie „Studentisches Wohnen“. Heute: Wohnen in einer Groß-WG.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
FH-Projekt
Foto: Das Team „Baltic Thunder“ war beim Wettbewerb wieder mit einer Eigenkonstruktion (hier Christoph Preuß am Steuer) dabei.

Das studentische Projektteam „Baltic Thunder“ der Fachhochschule (FH) Kiel ist auch im achten Jahr erfolgreich. Mit dem selbst entwickelten und gebauten „Windauto“ verpassten die Kieler bei dem internationalen Wettbewerb Racing Aeolus im niederländischen Den Helder knapp einen Medaillenplatz und wurden Vierte.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Anzeige