Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Uni Kiel Ringvorlesung mit geflüchteten Akademikern
Uni Kiel Ringvorlesung mit geflüchteten Akademikern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 11.11.2015
Das Studienkolleg der FH Kiel ermöglicht ausländischen Studienbewerbern ein Studium in Deutschland. Jetzt veranstaltet die FH eine Ringvorlesung mit geflüchteten Akademikern. Quelle: Volker Rebehn (Archiv)
Kiel

Mit der Initiative wolle die Hochschule eine Plattform schaffen, um den interkulturellen Dialog zu fördern und voneinander zu lernen.

Zum Auftakt am 18. November berichten ein syrischer Flüchtling und eine deutsche Sozialarbeiterin über Fluchthintergründe und -motive sowie über Zukunftsperspektiven. Auch Vorträge etwa im Fachbereich Informatik und Elektrotechnik oder dem Bereich Maschinenwesen soll es in den kommenden Wochen geben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lehre oder Studium? Hat bisher in der eigenen Familie noch keiner studiert, wagen junge Menschen nur selten den Sprung an die Hochschulen. Diesen Studierenden der „ersten Generation“ den Weg zu erleichtern, hat sich eine 2008 gegründete gemeinnützige Initiative namens Arbeiterkind auf die Fahnen geschrieben.

Martina Drexler 20.10.2015
Uni Kiel Juniorstudium an der CAU - Unter Gleichgesinnten

Bei der einen ist es die Physik, beim anderen die Informatik, beim dritten die Mathematik. Drei junge Menschen beginnen in diesem Wintersemester ihr Hochschulstudium an der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel. Wirklich neu sind sie auf dem Campus nicht, denn was die drei miteinander verbindet ist das Juniorstudium.

Alev Doğan 13.10.2015

Kiel als Heimathafen? Unter dem Titel „Kiel denkt Zukunft“ lädt das städtische Referat für Wissenschaft zu einer Vortragsreihe und Filmen zum Thema Migration ein. Kieler Wissenschaftler geben dabei auf verständliche Weise Einblick in ihre Forschungen und zeigen, wie ihre Ergebnisse zur Bewältigung drängender gesellschaftlicher Probleme beitragen können.

Martina Drexler 13.10.2015