-2 ° / -4 ° Schneeschauer

Navigation:
Mal eben nach St. Petersburg

Unsere Ostsee Mal eben nach St. Petersburg

Russland scheint wegen der Krim-Krise als Urlaubsziel weiter entfernt als noch vor ein paar Jahren. Und dennoch gibt es einen einfachen Weg, um nach St. Petersburg zu kommen – ganz ohne Visum. Manche Reederei öffnet die Tore in eine wundervolle Stadt.

Voriger Artikel
Den Sternen so nah
Nächster Artikel
Schwimmende Dreckschleudern

Beeindruckende St. Petersburger Innenstadt: Die Isaakskathedrale ist Haltepunkt des Bustransfers vom Hafen ins Zentrum.

Quelle: Niklas Wieczorek

St. Petersburg. „Willkommen an Bord der ,Princess Anastasia’, auf dem Weg nach St. Petersburg, Perle der Ostsee“, sagt Offizier Aleksander im Hafen von Helsinki. Das Schiff der St. Peter Line ist nicht wirklich Fähr-, nicht wirklich Kreuzfahrtschiff. Es steuert nacheinander St. Petersburg – Helsinki – Stockholm – Tallinn an. Die Passagiere gelten aber als Kreuzfahrgäste und benötigen daher kein russisches Visum.

 „Von dieser Regelung profitieren neben der Stadt St. Petersburg vor allem die Kreuzfahrtreedereien, die ihren Gästen unbürokratisch ein spannendes Ziel anbieten können“, sagt Felix Willeke von Lernidee, Anbieter für Russland-Reisen. „St. Petersburg ist in Russland immer ein Renner“, bestätigt auch Hans-Friedrich Möller von der Deutsch-Russischen Gesellschaft Kiel.

 Das Zentrum der Fünf-Millionen-Metropole kommt weiträumig und edel daher. Unendlich viel Wasser durchfließt die Flussarme. An den Ufern glänzen Prachtbauten. In St. Petersburg ist Russland europäisch, ganz im Sinne vom Stadtgründer Peter dem Großen. Dessen Weitsicht soll das kolossale Reiterstandbild zwischen Isaakskathedrale und Newa symbolisieren. ZarPeter war fasziniert von der Seefahrt und ließ sich in den Niederlanden inkognito im Schiffbau schulen – es ist also nur konsequent, nach St. Petersburg per Schiff zu reisen.

Infos zum Kurztrip

St. Peter Line hat eine deutsche Homepage, die Buchung läuft aber auch über Reisebüros wie Ferry Know How. Im Winter kosten die viertägigen Trips ab Helsinki ab 219 Euro pro Person, im Sommer ab 259. Enthalten sind Übernachtung, Fährfahrt, drei Frühstücksbüffets, das Bustransfer-Ticket sowie sämtliche Gebühren. Hinzu kommt der Flug von Hamburg nach Helsinki (etwa 250 Euro). Check in am Abfahrtstag an Helsinkis Westterminal ist ab 16 Uhr, Abfahrt 18 Uhr – Ankunft um 9.30 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
Mehr aus Unser Meer: Die Ostsee 2/3