2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Jungs lesen den Sport, Mädchen den Weltspiegel

Zwischenbilanz zum Medienkompetenz-Projekt Jungs lesen den Sport, Mädchen den Weltspiegel

Kiel. Sie haben gelesen, recherchiert und sich Themen für ihre Artikel ausgedacht. Seit Ende August erarbeiten 32 Schulklassen in ihrem Unterricht, wie eine Zeitung entsteht. Zeitung in der Schule, kurz ZISCH, nennt sich das Projekt für die achten bis zehnten Klassen, das die Kieler Nachrichten zum 21. Mal in Kooperation mit der Medienagentur Promedia und der Kieler Volksbank veranstalten.

Voriger Artikel
Schüler werden wieder zu Reportern

Üben als ZiSch-Reporter: Die Schüler der achten bis zehnten Klassen haben schon eigene Themen für ihre Texte recherchiert. Gestern trafen sie sich mit ihren Lehrern und den ZISCH-Organisatoren zu einer Zwischenbilanz.

Quelle: Björn Schaller

"Gestern war es Zeit für eine erste Zwischenbilanz. „Erst haben die Jungs Papierflieger gebaut, und nur die Mädchen haben in der Zeitung geblättert, aber mittlerweile lesen doch alle morgens“, erzählt Julia Sonnenschein vom Hans-Geiger-Gymnasium Kiel. Während der Projektzeit erhalten die Schüler täglich die Kieler Nachrichten in die Klasse geliefert."
"Und auch Lea Havemeister von der Theodor-Storm-Gemeinschaftsschule in Wellingdorf sind Unterschiede zwischen den Geschlechtern aufgefallen: „Die Jungs lesen den Sportteil, die Mädchen den Weltspiegel.“"
"Insgesamt zeigten sich Lehrer ebenso wie die Schüler sehr zufrieden mit dem Projekt. Ob THW, Paralympics oder der Syrienkonflikt – erstmalig durften die Schüler sich ihr Thema selbst aussuchen und zeigten dabei viel Kreativität."
"Lea freut sich besonders über ihren Presseausweis, der ihr den Kontakt zu Interviewpartnern erleichtern soll. „Der ist sehr gut, um an die Leute heranzukommen“, sagte sie."
"Bereits nach den ersten zehn Tagen starten die Schüler ab heute in den Endspurt: Bis zu den Herbstferien haben sie noch Zeit, um ihre Artikel druckreif fertig zu schreiben.

Voriger Artikel