20 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Die fünf Ws: Was gehört in einen Zeitungsartikel?

Zisch Reporter-Tipps Die fünf Ws: Was gehört in einen Zeitungsartikel?

Was? Wer? Wo? Wann? Woher? Diese sogenannten „W-Fragen“ stehen am Anfang eines jeden Zeitungsbeitrags und sind die Informationen, die ein Artikel mindestens enthalten muss.

Voriger Artikel
Auf die Quelle kommt es an
Nächster Artikel
Information ist nicht gleich Meinung

Fünf Fragen liegen auf der Hand: Wer, was, wo, wann und woher? Diese müssen in einem journalistischen Text beantwortet werden.

Quelle: Gunda Meyer

Kiel. Ein journalistischer Text muss dem Leser erklären, welche Akteure an einem Geschehen beteiligt waren, und an welchem Ort sowie zu welchem Zeitpunkt etwas geschehen ist. Außerdem muss angegeben werden, woher die Informationen im Text stammen. Eine gute Eselsbrücke für alle Schreiber sind daher die fünf Ws: Was, Wer, Wo, Wann und Woher.

Ein Beispiel: Es findet eine Informationsveranstaltung des Berufsinformationszentrums (BIZ) für Schüler zu Auslandsaufenthalt-Möglichkeiten am Montag im BIZ in Kiel statt.

Was: Informationsveranstaltung für Schüler

Wer: BIZ

Wo: BIZ in Kiel

Wann: am Montag

Woher: Hier indirekt vermittelt durch eine Mitteilung des BIZ.

Oft werden die fünf Ws noch um die Fragen „Wie?“ und „Warum?“ erweitert, mit denen die Hintergründe zu einem Ereignis beleuchtet werden. Bei diesem Beispiel könnte das Wie durch Informationen wie „Beratungen an verschiedenen Ständen von Organisationen, die Auslandsaufenthalte ausrichten“ sein. Das Warum könnte durch folgende Angaben beantwortet werden: „Um den Schülern einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes zu geben.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zisch Schulbesuch
Foto: Zisch zu Gast in Gettorf: Zisch-Betreuerin Gunda Meyer (hinten rechts; dunkler Pulli) besuchte unter anderem die Klasse 9g der Isarnwohld-Schule.

Die Themen, die sich die drei neunten Klassen des Isarnwohld-Gymnasiums in Gettorf für das Projekt Zeitung in der Schule (Zisch) überlegt haben, sind vielfältig. Damit die Ideen richtig angepackt werden, gab Projektbetreuerin Gunda Meyer von den Kieler Nachrichten den Schülern Tipps.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus ZiSch 2015 2/3