9 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Redaktionsschluss bei den Nachwuchsreportern

Zisch Zwischenbilanz Redaktionsschluss bei den Nachwuchsreportern

Viel gelesen, Spaß am Recherchieren der Themen und rege Nutzung des vielfältigen Unterricht-Angebots: Das Feedback der Schüler und Lehrer, die in diesem Jahr am Projekt Zeitung in der Schule (Zisch) teilnehmen, war beim Zwischenbilanzgespräch in der Kieler Volksbank überaus positiv.

Voriger Artikel
Die Schüler feilen an ihren Texten
Nächster Artikel
Wo die Kunstwerke hängen, steht Marc Richter

Emily Seubert (16, v. li.), Lehrerin Nicole Zwicker und Carlotta Fehrmann (15) vom Gymnasium Lütjenburg freuen sich auf die zweite Phase des Projekts: Intensives Zeitung lesen.

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. Es ist Halbzeit für das Schulprojekt der Kieler Nachrichten und der Kieler Volksbank, das bereits zum 24. Mal angeboten und medienpädagogisch vom Institut Promedia begleitet wird. Während für die Schüler und Lehrer in der kommenden Woche die ruhigere Zisch-Phase beginnt, starten die KN ab Dienstag mit der Veröffentlichung der besten Artikel aus der Feder der Nachwuchsreporter.

Als erstes Resümee wurde bereits jetzt klar: Jeden Tag steht das Zeitungslesen auf dem Programm der Zisch-Klassen – bei einigen als fester Bestandteil im Unterricht, bei anderen als Hausaufgabe. „Mich interessiert das Lesen sehr. Wir haben zudem Energiethemen aus der Zeitung gesammelt und im Geographie-Unterricht verwendet“, erklärte Yara Windmüller vom Kieler Thor-Heyerdahl-Gymnasium. Sie selbst hat sich in einem Artikel dem Thema Fracking gewidmet. „Das war gar nicht so einfach, Rückmeldungen von den Verantwortlichen zu bekommen“, sagte die 15-Jährige.

Die Themen der insgesamt 779 teilnehmenden Schüler aus 32 Klassen deckt eine große Bandbreite ab. Klarer Schwerpunkt ist aber auch bei den Jugendlichen die Flüchtlingsproblematik. Besonders hilfreich war nicht nur für die Zisch-Klasse der Kieler Kleemannschule der Besuch einer Journalistin in der Schule. Die praktischen Tipps und die Einschätzungen zur Umsetzbarkeit von Themen aus redaktioneller Sicht halfen auch den anderen Schülern in der Schreibphase.

Die Zeit für die Artikel empfanden die Schüler und Lehrer zwar als sehr knapp, aber die Nachwuchsschreiber waren auch in ihrer Freizeit mit Feuereifer dabei. Nach Abgabe der Artikel freuen sich die Schulen nun auf eine entspannte Zeitungslesephase bis Mitte Dezember. „Ich bin ganz erstaunt, dass die Schüler die Zeitung mehr in Papierform wahrnehmen als digital“, sagte Jens Harder, Marketingleiter der Kieler Volksbank.

 Ab 10. November erscheinen die besten Schüler-Artikel jeweils dienstags und freitags in den Kieler Nachrichten. Mitte Dezember wird zudem abschließend eine Sonderbeilage in der Zeitung erscheinen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Schüler feilen an ihren Texten

Noch zwei Tage bis zur Abgabe: Mit Hochdruck arbeiten die Schüler an ihren Artikeln im Rahmen des Projektes Zeitung in der Schule (Zisch). Beim Schulbesuch von Projektbetreuerin Gunda Meyer (Kieler Nachrichten) nutzen die Schüler des Hans-Geiger-Gymnasiums in Kiel die Chance, um Fragen zu stellen.

mehr
Humboldt-Schüler werden zu Reportern

Das Projekt Zeitung in der Schule (Zisch) ist an der Alexander von Humboldt Schule in Einfeld in vollem Gang. Einige Schüler haben bereits Interviews geführt und hatten Detailfragen an Zisch-Betreuerin Gunda Meyer von den Kieler Nachrichten, andere suchten noch nach dem richtigen Dreh für ihr Thema.

mehr
Themen von Youtube bis hin zu Flüchtlingen

Themen, Quellen, Textlängen: Viele Fragen hatten die drei zehnten Klassen des Lütjenburger Gymnasiums, die sich in diesem Jahr an dem Projekt Zeitung in der Schule (Zisch) beteiligen. Projektbetreuerin Gunda Meyer von den Kieler Nachrichten gab bei ihrem Schulbesuch Tipps.

mehr
Intensiver, individueller Zeitungsblick

Die Themen, die sich die drei neunten Klassen des Isarnwohld-Gymnasiums in Gettorf für das Projekt Zeitung in der Schule (Zisch) überlegt haben, sind vielfältig. Damit die Ideen richtig angepackt werden, gab Projektbetreuerin Gunda Meyer von den Kieler Nachrichten den Schülern Tipps.

mehr
Acht Tipps für wirkungsvolle Fotos

Fotografieren, voll easy: Hinstellen. Abdrücken. Fertig. So einfach ist es leider nicht, schöne Fotos zu bekommen. Bilder dienen dem Blickfang: Je besser das Foto ist, desto mehr Aufmerksamkeit bekommt auch das Artikel-Thema. KN-Fotochef Ulf Dahl gibt praktische Tipps, wie gute Bilder mit wenigen Handgriffen gelingen.

mehr
Mehr zum Artikel
Zisch-Schüler-Artikel
Foto: Rasant und geschickt ans Ziel: Einzelweltmeister Widukind Moormann auf Todiak bei einem Turnier in Rendsburg.

Nervöses Hufgetrappel vor der ersten Startlinie. Die Flagge wird herabgesenkt, und die Ponys schießen los. Ohne das Tempo zu verringern, sammeln die Reiter am Ende der Arena eine von vier abgeschnittenen Cola-Flaschen mit einem Stab auf und werfen die Cola-Flaschen anschließend in eine Tonne.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus ZiSch 2015 2/3