Navigation:
LeserreisenePaperOnlineServiceCenter (OSC)
Foto: Das rund 1200 Tonnen schwere Schleusentor wurde für die Schleppreise mit der Hilfe zweier Pontons stabilisiert.

Das dringend benötigte Schleusentor für die Nordschleuse Brunsbüttel ist auf dem Weg. Die Schlepper „Kiel“ und „Holtenau“ sind um 4.30 Uhr in der Früh am Montag in Kiel gestartet. Gegen 11 Uhr wird der Schleppzug die Rendsburger Eisenbahnhochbrücke passieren. Kostenpflichtiger Inhalt

Beim Anlegemanöver in der Großen Südschleuse Brunsbüttel hat sich ein Seemann in der Nacht zu Sonntag schwer im Gesicht verletzt. Auf seinem 144 Meter langem Schiff, der "Abis Cuxhaven" war gegen 1.30 Uhr eine Festmacherleine gerissen, teilte die Polizei am Montag mit.

Foto: Die „Aidacara“ soll eigentlich acht Kanalpassagen in diesem Jahr absolvieren.

Das Kreuzfahrtschiff „Aidacara“ hat zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage eine Passage des Nord-Ostsee-Kanals abgesagt. Zahlreiche Traumschiff-Fans und Ausflügler warteten deshalb vergebens auf das Schiff. Der Kapitän stornierte am Sonnabend die bereits über die Agentur Sartori & Berger angemeldete Passage.

Bund investiert 100 Millionen Euro
Foto: Die Schleuseninsel in Brunsbüttel ist zur größten Wasserbaustelle Deutschlands geworden. Dort wird bei laufendem Schiffsbetrieb bis 2021 eine fünfte Schleusenkammer gebaut. Inzwischen sind bereits fast 1,5 Millionen Kubikmeter Erdreich ausgehoben worden.

Jahrelang wurde gefordert, geprüft und geplant. Nun sind die Bagger da. Der Nord-Ostsee-Kanal gleicht mehr und mehr einer großen Baustelle. In Brunsbüttel, Rendsburg, Flemhude und Kiel wird bereits gebaut, weitere Arbeiten folgen. 2015 wird erstmals die Rekordsumme von 100 Millionen Euro in den Kanal investiert.

Foto: Die halbe "Sachsen-Anhalt" ist auf den Weg gen Hamburg.

Ein seltenes Bild gab es am Sonntag auf dem Nord-Ostsee-Kanal. Die Bugsektion der neuen Fregatte „Sachsen-Anhalt“ wird von zwei Schleppern von Kiel nach Brunsbüttel geschleppt. Das Schiffteil hat die Peenewerft in Wolgast gebaut.

Chinesischer Bagger "Tong Yuan"
Foto: Das Spezialschiff "Tong Yuan" wurde 2012 in China gebaut und kann bis zu 11000 Kubikmeter Baggergut pro Fahrt aufnehmen.

Ein seltener Gast wird am Sonnabend gegen 16 Uhr in der Holtenauer Schleuse in Kiel erwartet: Der chinesische Saugbagger "Tong Yuan" ist auf der Reise von China nach St. Petersburg. Dort soll er eine Zufahrt für den neuen Großhafen in Bronka graben.

Foto: In die Schleuse Kiel-Holtenau kann von der Förde kein Schiff mehr einfahren. Es wird nur noch ausgeschleust.

Durch den steigenden Wasserstand und den Sturm wird der Nord-Ostsee-Kanal in Kürze gesperrt. Wie das Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel auf Anfrage bestätigte, sind seit 17 Uhr in Brunsbüttel die Schleusen für die Schifffahrt dicht gemacht.

Foto: Ordentlich getroffen: Nachdem er von einer Sturmböe erfasst wurde, quetschte ein Frachter diesen Lotsen "Kapitän Stoewahse".

Ein Frachter ist in der Nacht zum Dienstag in Brunsbüttel von einer heftigen Sturmböe erfasst und gegen ein Lotsenboot gedrückt worden. Bei der Havarie wurden beide Schiffe zum Teil erheblich beschädigt. Verletzt wurde niemand.

1 2 3 4 ... 23
Städtewetter
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Anzeige

Kiel & Region

Online-Sudoku
Online-Sudoku kostenlos

Mit unserem Online-Sudoku -Rätsel können Sie täglich ein neues Sudoku online lösen.

Online-Kreuzworträtsel
Kreuzworträtsel kostenlos Online

Testen Sie Ihr Wissen und lösen unsere spannenden Kreuzworträtsel Online .


Top