Navigation:
LeserreisenePaperOnlineServiceCenter (OSC)
Foto: Feiern mit den Mitarbeitern 80 Jahre Gosch&Schlüter (oben von links): das Geschäftsführerquartett Peter Gosch, Joachim Schlüter, Clemens Schlüter und Regine Gosch (unten links) sowie die Prokuristen Hannes Gosch und Xenia Schlüter.

Es wird derzeit wieder viel über die Zukunft der Industrie in Kiel diskutiert – und welche Bedeutung sie für den Standort hat. Gosch & Schlüter, ein Handwerksunternehmen der Elektro- und Antriebstechnik, hat fast alle Kieler Industriebetriebe in seiner Kundenliste.

Die Streiks trafen den Bahnverkehr in Hamburg.

Ein erster Warnstreik der Lokführergewerkschaft GDL hat den Fern- und Nahverkehr in Hamburg empfindlich beeinträchtigt. Schon kurz nach Beginn der Arbeitsniederlegung wurde der S-Bahn-Betrieb am Montagabend vorübergehend eingestellt.

Otto-Konzern schafft in der Logistik neue Jobs.

Der Hamburger Handelskonzern Otto erweitert sein Logistikzentrum in Haldensleben in Sachsen-Anhalt und schafft damit 350 neue Arbeitsplätze. Mit der Investition eines mittleren zweistelligen Millionenbetrags werde einer der größten europäischen Standorte der Lagerlogistik weiter ausgebaut, teilte Otto am Montag in Hamburg mit.

Bahn-Logistikvorstand Karl-Friedrich Rausch. Foto: Hannibal/Archiv

Der erste Güterzug von Hamburg nach China ist unterwegs. Der mit 41 Containern beladene Zug transportiert unter anderem Industrieroboter für einen internationalen Technikkonzern, teilte die Bahn-Logistiktochter DB Schenker Logistics am Montag in Hamburg mit.

Der Immobilienkonzern Buwog will künftig pro Jahr zwischen 2000 und 4000 Wohnungen in Deutschland erwerben. Dieses Ziel bekräftigte Buwog-Chef Daniel Riedl am Montag in Wien.

Industrie und Politik wollen die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und dem in eine Rezession gerutschten Brasilien ausbauen. Der Investitionsstau in beiden Ländern müsse aufgelöst werden, sagte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo, am Montag bei den Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstagen in Hamburg.

Auch der Norden ist flächendeckend vom Streik betroffen.

Von dem für Montagabend angekündigten Warnstreik der Lokführer ist nach Gewerkschaftsangaben auch der Norden flächendeckend betroffen. Zugausfälle werde es im Fernverkehr, im Regionalverkehr und bei den S-Bahnen sowie im Güterverkehr geben, sagte der Bezirksvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Hartmut Petersen.

Karl-Otto-Knauf GmbH
Foto: Eisessen inmitten von rund 18000 Buchenstämmen: Knauf-Projektbetreuer Jonas Vagt (rechts) und Holzeinkäufer Fabian Hardt auf dem Holzlagerplatz.

Auf der ganzen Welt wird Speiseeis mit Stielen aus Schleswig-Holstein verkauft. Die Karl-Otto-Knauf GmbH produziert drei Milliarden Holzstiele pro Jahr und ist eines der führenden Eisstielunternehmen in Europa. Aber vom Baum bis zum Eisgenuss ist es ein langer Weg. Von Teresa Stiens Kostenpflichtiger Inhalt

Lithographische Werksstätten Kiel
Foto: Vor 25 Jahren als Gründer der Lithographischen Werkstätten Kiel gestartet: Andreas (links) und Jan Ratjen.

Die Druck- und Medienbranche hat in den vergangenen Jahren einen gewaltigen Wandel erlebt. Manche Unternehmen haben die Umstrukturierungen der Branche nicht überlebt. Die Lithographischen Werksstätten Kiel (LWK) hingegen haben den Wandel aktiv gestaltet – und blicken daher auch in ihrem Jubiläumsjahr optimistisch in die Zukunft.

Mit einem neuen Förderprogramm der EU sollen bis zu 100 junge Startup-Unternehmen in Hamburg auf den Weg gebracht werden. Das Programm wende sich nicht nur an bereits fertig entworfene Projekte, sondern auch an Menschen, die sich zum Unternehmer berufen fühlen, sagte Stefan Stengel vom Starthelfer "SpeedUp!Europe" der Nachrichtenagentur dpa in Hamburg.

Lastwagen stauen sich auf der Köhlbrandbrücke.

Lkw-Staus vor Hafen-Terminals oder auf Straßen können nach wissenschaftlicher Auffassung durch eine effektivere Logistik über das Internet vermieden werden. "So effizient die heutigen Lieferketten auch organisiert sind, folgen sie einem Denkmodell, das die Nichtauslastung von Transportkapazität und damit verbundene höhere Energieaufwendungen in Kauf nimmt sowie Verspätungen als systemimmanent akzeptiert", sagte Prof. Rod Franklin von der privaten Kühne Logistics University (KLU) in Hamburg.

Foto: Gymnasiasten hörten genau zu, was im Institut für Weltwirtschaft geforscht wird.

„Schüler schnuppern Weltwirtschaft“ lautete am Donnerstag erstmals die Devise im Institut für Weltwirtschaft (IfW). 100 junge Leute aus neun Gymnasien ließen sich nicht lange bitten und informierten sich darüber, was die Ökonomen mit der prominenten Adresse am Fördeufer alles anstellen, um die Welt besser zu begreifen.

1 2 3 4 ... 338
Anzeige

Wirtschaft aus aller Welt

Internet
Bezahlen mit dem iPhone statt der Bankkarte - nach Medienberichten will Apple die kommende Generation seines Handys auch zur digitalen Brieftasche machen.

Apple hat sich laut Medienberichten prominente Unterstützung aus der Finanzbranche für ein iPhone-Bezahlsystem gesichert. Der Konzern habe Vereinbarungen mit den großen Kreditkarten-Anbietern Visa, Mastercard und American Express geschlossen, berichtete der Finanzdienst Bloomberg am späten Sonntag.

Wirtschaft weltweit


Top