Navigation:
LeserreisenePaperOnlineServiceCenter (OSC)
Kiel Baltic Hurricanes
Foto: Die Kiel Baltic Hurricanes wirkten gegen die Cologne Falcons lustlos und müde.

Mit einer enttäuschenden Vorstellung verabschiedeten sich die Kiel Baltic Hurricanes von ihrem treuen Heimpublikum: Sie unterlagen am späten Sonnabend vor 1647 Zuschauern im Kilia-Stadion mit 20:28 (0:7, 10:0, 10:7, 0:14) den Cologne Falcons. Damit  müssen sie sogar um den dritten Rang in der GFL-Nordgruppe zittern.

Heimspiel Baltic Hurricanes
Foto: Rechnung offen mit Köln: Julian Dohrendorf.

Den Baltic Hurricanes stehen vor einer schweren Aufgabe: In der Nordgruppe der German Football League (GFL) müssen die Kieler am Sonnabend ab 16 Uhr im letzten Heimspiel der Saison gegen die Falcons aus Köln antreten. Auf der Anlage des FC Kilia geht es darum, den dritten Tabellenplatz zu verteidigen.

Foto: Die Canes empfangen am Sonnabend die Falcons aus Köln.

Die Falcons aus Köln haben sich in dieser Saison in der German Football League (GFL) allergrößten Respekt erkämpft. Aus dem Abstiegskandidaten hat sich ein ernstzunehmender Play-Off-Aspirant entwickelt. Am Sonnabend (Kickoff 16 Uhr, Kilia-Anlage) ziehen die Falcons in Kiel ein und fordern die Baltic Hurricanes heraus.

Berlin Rebels unterliegen mit 40:17
Foto: Die Baltic Hurricanes siegten gegen die Rebels aus Berlin.

In der German Football League (GFL) entledigten sich die Kiel Baltic Hurricanes am Sonnabendnachmittag beim 40:17 (14:7, 13:10, 0:0, 13:0)-Heimerfolg über die Berlin Rebels vor 1834 Zuschauern im Kilia-Stadion ihrer Pflichtaufgabe relativ locker. Auch wenn die Gäste sich redlich gegen die Niederlage stemmten und durch ihren überragenden Runningback Larry Mc Coy die Kieler Defense immer wieder herausforderten.

Canes enttäuschen beim 10:27 in Dresden
Foto: Quarterback Nick Lamaison hatte in Dresden nicht seinen besten Tag.

Die Kiel Baltic Hurricanes haben am späten Sonnabendnachmittag in der German Football League (GFL) das wichtige Auswärtsspiel bei den Dresden Monarchs klar mit 10:27 (0:14, 10:6, 0:0, 0:7) verloren und damit im Kampf um den zweiten Tabellenplatz mächtig und wohl bereits entscheidend an Boden eingebüßt.

21:20 im GFL-Top-Spiel bei Berlin Adler
Foto: In einer Nerven zerfetzenden Endphase vor 1500 Fans im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark blieben die Gäste cool.

Die Kiel Baltic Hurricanes haben ihr GFL-Auswärtsmatch bei Berlin Adler am späten Sonntagnachmittag denkbar knapp mit 21:20 (7:0, 7:7, 7:7, 0:6) gewonnen und sich damit vorerst weiter den für das Heimrecht in den Playoffs so wichtigen zweiten Tabellenrang gesichert.

Finanzielle Schieflage trotz des Eurobowl-Triumphs?

Der deutsche Football-Erstligist und amtierende Eurobowl-Champion Berlin Adler ist immer für eine Überraschung gut. Der nicht unbedingt zu erwartende Sieg im Big6-Finale am 19. Juli gegen die Braunschweig Lions wurde groß gefeiert. Am Mittwoch kam eine gut versteckte Bombe an das Tageslicht. Auf ihrer Homepage geben die Adler die völlig überraschende Trennung von ihrem Headcoach Kim Kuci bekannt.

Kieler besiegen Badalona Dracs mit 40:0
Foto: Die Baltic Hurricanes holten den EFL-Pokal.

Über 2000 Fans feierten am späten Sonnabendnachmittag ein Football-Fest im Kilia-Stadion, als sich die Baltic Hurricanes den erstmals ausgespielten Cup der European Football League (EFL) sicherten: Im Duell mit dem spanischen Meister Badalona Dracs (Barcelona) blieben sie mit 40:0 (19:0, 14:0, 7:0, 0:0) siegreich.

1 2 3 4 ... 55
Anzeige
Städtewetter
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug

Top