3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Neumünster steht im Finale

Pokalsieg in Lübeck Neumünster steht im Finale

Der VfR Neumünster hat nach 2009 wieder das Lottopokal-Finale des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV) erreicht. In der Verlängerung der Partie beim VfB Lübeck erzielte Finn-Lasse Thomas den 1:0-Siegtreffer (119.). 

Voriger Artikel
VfR will Lübeck ein Bein stellen
Nächster Artikel
VfR ohne Thomas gegen den SC Victoria

VfR-Kapitän Abdul Yilmaz (li.) im Duell mit Marcus Steinwarth (VfB Lübeck). 

Quelle: Lühn

Lübeck. Nach einem der wenigen VfR-Angriffe war Marinko Ruzic zuvor mit einem Drehschuss an VfB-Torhüter Jonas Toboll gescheitert. Doch Thomas setzte nach und drückte den Ball mit einem leichten Seitfallzieher über die Linie (119.). Die anschließende Gelbe Karte für seinen Jubellauf nahm er dabei gerne in Kauf. „Don‘t worry, be happy“ erklang es aus den Lautsprechern auf der Lohmühle. Ein schwacher Trost für den VfB Lübeck.

VfB Lübeck – VfR Neumünster 0:1 n.V.

VfB Lübeck: Toboll – Lange, Theißen, Schulz, Steinwarth (90.+1 Samide) – Jakubiak (98. Zekjiri), Kluk (71. Voss), Hasanbegovic, Vallianos – Mokhtari, Hauck.

VfR Neumünster: Hesse – Thomas, Schäfke, Giese, Bock – Christophersen, Rave – Jakubowski (69. Lübcke), Yilmaz (83. Ljubisavljevic), Nagel – Schultz (90.+3 Ruzic).

Schiedsrichter: Balsam (TSV Altenholz) – Tor: 0:1 Thomas (119.) – Zuschauer: 1130

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr zum Artikel
0:1-Niederlage bei ETSV Weiche
Foto: Dieser Freistoß von VfR-Mittelfeldspieler Patrick Christophersen ging knapp am Tor des ETSV Weiche vorbei.

Der VfR Neumünster verliert beim ETSV Weiche 0:1. Gegen den Landesrivalen entschied ausgerechnet ein Eigentor von Yannik Jakubowski die Partie zu Gunsten des Mitaufsteigers in die Fußball-Regionalliga.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr