3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Regeneration nach dem Sieg

VfR Neumünster Regeneration nach dem Sieg

Den Fußball-Amateuren des VfR Neumünster wurden in der vergangenen Woche 300 Spielminuten binnen sieben Tagen abverlangt. Nach dem 0:2 beim Hamburger SV II folgte der kräftezehrende 1:0-Lotto-Pokalsieg in der Verlängerung beim VfB Lübeck, dem sich der wichtige Dreier nach den Toren von Marco Schultz und Christoph Maliszewski gegen den Hamburg-Meister Victoria anschloss.

Voriger Artikel
Victoria war dem VfR Neumünster hold
Nächster Artikel
Personalsorgen plagen die Neumünsteraner

Der gesperrte Finn-Lass Thomas (li.) und der verletzte Yannik Jakubowski verfolgten das Spiel gegen Victoria aus dem Sprecherturm. 

Quelle: ör

Neumünster. „Das war ein schwer erarbeiteter Sieg“, sagte VfR-Trainer Ervin Lamce. 905 Zuschauer wohnten dem Erfolg bei. Schatzmeister Olaf Schließeit war zufrieden: „Ich hatte 700 + x erwartet, insofern ist alles gut.“,

Pech hatte Christian Rave, der sich eine Muskelverletzung zuzog. „Nach meinem langen Sprint hat es richtig reingezogen“, sagte er. Für ihn kam Abdul Yilmaz, der eigentlich pausieren sollte. Verletzt fehlte auch Yannik Jakubowski sowie der gesperrte Finn-Lasse Thomas.

In dieser Woche wollen es die „Veilchen“ im Training ein wenig ruhiger angehen lassen. „Wir werden Montag und Dienstag zur Regeneration nutzen, dann sehen wir, wie es weitergeht“, sagte VfR-Co-Trainer Jörg Zenker.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr zum Artikel
0:1-Niederlage bei ETSV Weiche
Foto: Dieser Freistoß von VfR-Mittelfeldspieler Patrick Christophersen ging knapp am Tor des ETSV Weiche vorbei.

Der VfR Neumünster verliert beim ETSV Weiche 0:1. Gegen den Landesrivalen entschied ausgerechnet ein Eigentor von Yannik Jakubowski die Partie zu Gunsten des Mitaufsteigers in die Fußball-Regionalliga.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr