Navigation:
LeserreisenePaperOnlineServiceCenter (OSC)
Preußen Münster gegen Holstein Kiel
Foto: Der Einsatz von Holstein-Verteidiger Patrick Herrmann (li.) ist noch ungewiss.

Was haben die Drittliga-Störche von Holstein Kiel und das Wappentier des SC Preußen Münster, der Adler, gemeinsam? Die für den erhofften Höhenflug erforderliche Ergebnis-Konstanz ist bislang durch fußballerische Turbulenzen zerstört worden. Kostenpflichtiger Inhalt

Nach Sieg von Holstein Kiel
Foto: Strahlende Störche im Dresdner Flutlicht: Das 2:1 bei Dynamo war für Holstein der erste Auswärtssieg dieser Drittliga-Saison. Als Anführer der Kieler Kampfgemeinschaft erfüllte auch Rafael Kazior (Foto re., links) seine Rolle als „Capitano“.

Der nicht zwingend erwartete, aber verdiente 2:1 (1:0)-Auswärtserfolg von Fußball-Drittligist Holstein Kiel bei Dynamo Dresden erzählte am Dienstagabend viele Geschichten. Zum einen von einer Kieler Mannschaft, die sich nach zuletzt drei Pflichtspiel-Niederlagen am Stück eindrucksvoll zurückmeldete. Kostenpflichtiger Inhalt

Störche gewinnen 2:1 in Dresden
Foto: Die Kieler Störche besiegten Dynamo Dresden.

Holsteiner Paukenschlag in Sachsen: Ausgerechnet bei Dynamo Dresden zeigte der nach seiner jüngsten Heimniederlage angeknockte Fußball-Drittligist am Dienstagabend eine eindrucksvolle Reaktion.

Im Hexenkessel von Dynamo Dresden
Foto: Enttäuschte Gesichter nach dem Spiel gegen Cottbus. Bei der Partie gegen Dynamo Dresden will Holstein Kiel punkten.

Keine Verschnaufpause für Holstein Kiel: Weniger als 48 Stunden nach der 0:1-Heimniederlage gegen Energie Cottbus lief am Montagvormittag der Motor des Mannschaftsbusses schon wieder auf Hochtouren. Um 11 Uhr ging es für den Fußball-Drittligisten nach Sachsen. Beim Tabellenfünften Dynamo Dresden steht den Störchen Dienstagabend (19 Uhr/Livestream mdr.de) eine der vermeintlich kniffligsten Aufgaben der Saison bevor.

0:1-Niederlage von Holstein Kiel
Foto: Zu viel Standspiel, zu wenige Chancen: Holstein Kiel verliert gegen Energie Cottbus.

Statt des erwarteten Dreipacks musste Holstein Kiel am Sonnabend im Heimspiel eine 0:1-Niederlage gegen FC Energie Cottbus einstecken.

Störche spielen gegen Energie Cottbus
Foto: So feierten die Kieler Störche am 30. Juli 2011 den 3:0-Pokal-Triumph gegen ihren Gegner vom Sonnabend, Energie Cottbus.

Cottbus, Dresden, Münster – namhafte Konkurrenz stellt sich Holstein Kiel in den kommenden acht Tagen in den Weg. Mit der ersten Saisonniederlage in Stuttgart und dem 1:2-Pokalaus gegen 1860 will sich die KSV nicht länger aufhalten und lechzt am Sonnabend (14 Uhr, Holsteinstadion) gegen Energie nach einem Erfolgserlebnis.

Foto: THW-Trainer Alfred Gislason stellte sich der Ice Bucket Challenge.

Die Ice Bucket Challenge hat die Kieler Sportler fest im Griff. Am freitag stellten sich die Störche von Holstein Kiel und THW-Trainer Alfred Gislason der Herausforderung für einen guten Zweck. Und die Nominierungen gehen weiter.

Foto: Einsatz fraglich: Holsteins Patrick Kohlmann (li.).

Das vermeidbare Ausscheiden gegen 1860 München in der ersten DFB-Pokalrunde liegt mittlerweile schon wieder fünf Tage zurück. Die Enttäuschung über die verpasste Chance zieht beim Fußball-Drittligisten Holstein Kiel allerdings nur langsam von dannen.

Foto: Sportinteressierte Kunden, Leser oder eingefleischte Fußballfans können sich bei der Autogrammstunde unter anderem das neue Holstein-Jahrbuch 2014 von den Drittliga-Profis signieren lassen.

Holstein-Fans bietet sich am morgigen Mittwoch, 20. August, die Chance, ihren Idolen ganz nah zu sein. Gelegenheit dafür ist eine Autogrammstunde in der Kundenhalle der Kieler Nachrichten (Asmus-Bremer-Platz) in der Zeit zwischen 17 und 18 Uhr.

DFB-Pokal : 2:1 gegen 1860 München
Foto: Kiels Manuel Schäffler (r) und Münchens Christopher Schindler Münchens Markus Steinhöfer kämpfen um den Ball.

Fußball-Zweitligist TSV 1860 München hat nach dem Fehlstart in der Liga die erste Runde des DFB-Pokals mit Mühe und Not gemeistert. Die Mannschaft des neuen Trainers Ricardo Moniz gewann am Sonntag bei Drittligist Holstein Kiel mit 2:1 (0:1).

Holstein-Profi hofft auf Pokal-Coup
Foto: Stationen einer Fußball-Karriere: Manuel Schäffler als 19-Jähriger, der im September 2008 gegen Ingolstadt in einem seiner insgesamt 57 Zweitliga-Spiele für 1860 München zum Kopfball hochsteigt (re.). Und als 25-Jähriger im Trikot des Drittligisten Holstein Kiel (li.).

Beim Vereinsnamen TSV München 1860 leuchten Manuel Schäfflers Augen. Kein Wunder, schließlich trug der mittlerweile 25-Jährige zu Beginn seiner Fußball-Karriere insgesamt neuneinhalb Jahre lang das zumeist himmelblaue Trikot der Löwen. Am Sonntag (14.30 Uhr/Sky) gibt’s im Holsteinstadion im Rahmen des DFB-Pokals ein Wiedersehen mit seinem Stammklub.

Holsteins Pokalgegner
Foto: Symbol für die Lage bei 1860 München: Torwart-Routinier Gabor Kiraly wurde in die zweite Mannschaft verbannt.

Am vergangenen Dienstag war Derby-Zeit in München. Volles Stadion, live im TV – fast wie früher. Der einzige Schönheitsfehler war, dass das traditionsreiche Städteduell inzwischen drei Etagen tiefer stattfindet als in der guten alten Zeit. Gegenüber standen sich die Regionalliga-Teams der beiden Lokalrivalen – mit wenig überraschendem Ausgang: 3:1 für den FC Bayern. Auch das wie früher. Von Uli Kellner

1 2 3 4 ... 41
Anzeige

Fussballmeldungen

Fussball

Preußen Münster gegen Holstein Kiel
Foto: Der Einsatz von Holstein-Verteidiger Patrick Herrmann (li.) ist noch ungewiss.

Was haben die Drittliga-Störche von Holstein Kiel und das Wappentier des SC Preußen Münster, der Adler, gemeinsam? Die für den erhofften Höhenflug erforderliche Ergebnis-Konstanz ist bislang durch fußballerische Turbulenzen zerstört worden. Kostenpflichtiger Inhalt


Top