Navigation:
LeserreisenePaperOnlineServiceCenter (OSC)
3:1 gegen die SG Sonnenhof Großaspach
Foto: Youngster Finn Wirlmann (Mitte) freut sich über seinen ersten Treffer in der 3. Liga, Manuel Schäffler (links) und Marc Heider (rechts) sind die ersten Gratulanten.

Holstein Kiel im Torjubel: Beim Heimspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach fegten die Störche ihre Gäste mit 3:1 vom Platz und holten den vierten Sieg in der dritten Liga.

Holstein Kiel im Heimspiel gegen Sonnenhof-Großenaspach
Foto: Die Störche hoffen auf viel Torjubel.

In der Dritten Fußball-Liga hat sich die Spreu noch längst nicht vom Weizen getrennt. Auf Rang zwölf ist für Holstein Kiel (13 Punkte) das vermeintlich gesicherte Mittelfeld in Sichtweite gerückt. Im Heimspiel gegen Aufsteiger SG Sonnenhof-Großaspach (Sonnabend, 14 Uhr, Holsteinstadion) winkt den Störchen ein kleiner Höhenflug.

Marlon Krause ist zurück im Holstein-Team. Der Defensivmann kam in der 72. Minute und war heilfroh. Nach diesem Moment habe er sich so sehr gesehnt, sagte der 24-Jährige.

Dritter Saisonsieg plus Sprung auf Rang zwölf: Der verdiente 2:0 (0:0)-Auswärtserfolg am Mittwoch beim SSV Jahn Regensburg gibt Fußball-Drittligist Holstein Kiel zwar keinen Anlass, sich lange auf dem Status Quo auszuruhen. Vor dem ebenso wichtigen Heimspiel am Sonnabend (14 Uhr) gegen Aufsteiger SG Sonnenhof-Großaspach dürfen die Störche aber wieder ein bisschen durchpusten.

Holstein Kiel in Regensburg
Foto: Rafael Kazior (Holstein Kiel, links) mit guter Schusshaltung, doch Andreas Geipl (Regensburg, rechts) klärt nach einer Ecke für Holstein per Kopf.

Einen Tag nach dem kalendarischen Herbstanfang schickte Fußball-Drittligist Holstein Kiel dem Tabellenschlusslicht Jahn Regensburg den nächsten eiskalten Schauer über den Rücken. Dank des zweiten Sieges im vierten Aufeinandertreffen mit den Ostbayern stürzten die Störche den SSV in eine Sinnkrise und feierten beim verdienten 2:0 (0:0)-Erfolg – auch aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenz – einen immens wichtigen Drei-Punkte-Erfolg.

Foto: Oliver Kreuzer wird nicht neuer Sportchef bei Holstein Kiel.

Oliver Kreuzer wird nicht neuer Sportchef von Holstein Kiel. Der ehemalige HSV-Sportdirektor sagte am Mittwoch gegenüber "Sport1", er werde den vakanten Posten bei den Störchen nicht besetzen.

Foto: Entscheidet sich Oliver Kreuzer für Holstein Kiel?

Er wurde zusammen mit dem KSV-Aufsichtsratsvorsitzenden Stefan Tholund gesichtet, in der Flaniermeile des Citti-Parks und auf dem Trainingsgelände in Kiel-Projensdorf: Oliver Kreuzer, der bis Mitte Juli noch beim Hamburger SV in Diensten stand, scheint beim Fußball-Drittligisten Holstein Kiel heißer Kandidat auf den Posten des Sportdirektors zu sein.

Foto: Patrick Auracher (hier ein Archivbild) wechselt von den Stuttgarter Kickers zu Holstein Kiel.

Patrick Auracher hat einen Vertrag bei Holstein Kiel unterzeichnet. Der 24-jährige Verteidiger soll die Störche bis zum Saisonende unterstützen. Dies teilte der Verein am Sonntag mit.

0:0 gegen Wehen Wiesbaden
Foto: Holstein Kiel hat gegen Wehen Wiesbaden nur ein 0:0 geschafft.

Holstein Kiel hat in der 3. Fußball-Liga trotz Heimvorteils seinen dritten Saisonsieg verpasst. Vor 3945 Zuschauer reichte es gegen den SV Wehen Wiesbaden nur zu einem 0:0. Damit blieben die Norddeutschen auch im vierten Spiel nacheinander ohne Sieg und konnten sich nicht von den Abstiegsplätzen absetzen.

Heimspiel gegen Wehen Wiesbaden
Foto: Schulterschluss mit den Fans: Nach dem DFB-Pokalspiel gegen 1860 München verabschieden sich Patrick Herrmann (li.) und Niklas Jakusch von den Holstein-Fans. Am Sonnabend hoffen sie auf lautstarke Unterstützung gegen Wehen Wiesbaden.

Die Leistungen stimmen, die Ergebnisse nicht: Vor dem Heimspiel (14 Uhr) gegen den SV Wehen Wiesbaden hinkt Fußball-Drittligist Holstein Kiel seinen Ansprüchen hinterher. „Es sind wie so oft Kleinigkeiten, die uns momentan um den Lohn bringen“, sagt KSV-Trainer Karsten Neitzel. Nur „Drei-Punkte-Spiele“ würden seine Mannschaft jetzt voranbringen, meint der Chefcoach und setzt dabei auch auf die Unterstützung der Kieler Zuschauer.

Nächste englische Woche für Fußball-Drittligist Holstein Kiel: Mit dem Heimspiel am Samstag (14 Uhr) gegen Wehen Wiesbaden zum Auftakt haben die Störche in den kommenden acht Tagen drei wichtige Partien vor der Brust. Am Mittwoch geht's nach Regensburg, ehe Großaspach nach Kiel kommt. Dabei sein könnte ein neuer Storch.

Foto: Patrick Herrmann (r., Holstein Kiel) behauptet den Ball gegen Marcel Kandziora.

Andere Spielstätte, gleiches Problem: Wie schon in der Vorwoche bei der 2:3-Niederlage in Erfurt, verpasste Fußball-Drittligist Holstein Kiel auch am Sonnabend beim VfL Osnabrück ein mögliches Remis.

Wie man seinen Körper zwischen Gegner und Ball stellt, das beweist Holstein Kiels Offensivspieler Fiete Sykora hier gegen Erfurts Marco Engelhardt eindrucksvoll. Ob dies auch heute in Osnabrück gelingt?

Zwei Eckbälle und ein Freistoß besiegelten vor Wochenfrist das Schicksal von Holstein Kiel beim 2:3 im Drittliga-Duell mit Erfurt. Am Sonnabend (14 Uhr) droht den Störchen beim VfL Osnabrück sogar verschärfte Standard-Gefahr. Verfolgen Sie die Partie im KN-KSV-Liveticker.

1 2 3 4 ... 43
Anzeige

Fussballmeldungen


Top