Navigation:
LeserreisenePaperOnlineServiceCenter (OSC)
KSV-Stürmer Manuel Schäffler
Foto: Gefeierter Hallenser Siegschütze: Auf den Schultern getragen wird Selim Aydemir (re.) nach dem Elfmeterschießen von Magdeburg.

Nach zuletzt fünf Siegen und einem Remis ist der Hallesche FC zehn Punkte vom Tabellenzweiten und kommenden Gast Holstein Kiel (Sonntag, 14 Uhr) sowie nur noch sieben Zähler von Relegationsrang drei entfernt. Doch die Punktspiel-Saison ist für Halle gelaufen, die Vereinsoberen haben aus Kostengründen keine Lizenz für die Zweite Liga beantragt.

Holstein-Kiel-Gegner Hallescher FC
Foto: Starkes Trio: Timo Furuholm (11), Akaki Gogia (10) und Ivica Banovic (2/von links) schossen bislang mehr als die Hälfte aller 46 Drittliga-Tore des Halleschen FC.

Das Jahr 2015 gestaltete sich für den Halleschen FC etwas holprig. Das Team näherte sich immer mehr der Abstiegszone und gab dem HFC-Präsidium Ende Februar keinen Anlass, die Lizenzierungsunterlagen für die Zweite Bundesliga Liga einzureichen. Eine bittere Realität, denn nach zuletzt 16 Punkten aus sechs Partien liegt Relegationsrang drei nicht mehr in aussichtsloser Ferne.

1:0 gegen FSV Mainz 05 II
Foto: Brachte Holstein Kiel durch einen Elfmeter in Führung: Rafael Kazior.

Holstein Kiel hält weiter Kurs auf die 2. Fußball-Bundesliga. Der Tabellenzweite gewann am Sonnabend gegen den FSV Mainz 05 II mit 1:0 (1:0). Vor 7094 Zuschauern erzielte Rafael Kazior (43.) per Foulelfmeter das entscheidende Tor.

Foto: Heider: „Man hat etwas vor Augen, das für jeden ein Traum ist.“

Den Kindheitstraum vom Piloten-Beruf musste Marc Heider wegen einer angeborenen Rot-Grün-Sehschwäche früh zu den Akten legen. Doch mit der Job-Alternative kann der 28-Jährige gut, in diesen Tagen sogar sehr gut leben. Heider ist als Torjäger des Fußball-Drittligisten Holstein Kiel ein maßgeblicher Fluglotse beim Aufschwung der Störche.

Holstein Kiel gegen Mainz 05 II
Hart am Mann: Eine resolute Zweikampfführung wie hier von Patrick Auracher (re.) gegen den Großaspacher Matthias Morys erwartet Holstein-Trainer Karsten Neitzel auch gegen Mainz II.

Tabelle und Statistik versprechen gegen den FSV Mainz 05 II (Sonnabend, 14 Uhr) das große Kribbeln: In fünf Versuchen gegen U23-Teams von Bundesligisten blieb Holstein Kiel in dieser Saison exakt das verwehrt, was den Zweitplatzierten im Aufstiegsrennen zur Zweiten Bundesliga am meisten helfen würde: ein Sieg.

Holstein Kiel gegen Mainz 05 II
Foto: Mit Mainz 05 II auf dem Weg nach oben: FSV-Trainer Sandro Schwarz.

Mit dem FSV Mainz 05 II gastiert am Sonnabend (14 Uhr) der nächste Aufsteiger bei Holstein Kiel. Wie zuletzt in Großaspach bekommen es die Störche mit einer abstiegsbedrohten, aber zweifellos im Aufwind befindlichen Truppe zu tun, die seit vier Spielen unbesiegt ist. KN-Reporter Frank Molter hat den Trainer Sandro Schwarz interviewt.

Foto: Kai Gehring (Großaspach) stoppt den Offensivdrang von Manuel Schäffler (Holstein Kiel) auf rustikale Weise.

Die zweiwöchige Länderspiel-Pause hat Holstein Kiel in der Dritten Fußball-Liga nicht gut getan. Nach dem 1:1 (1:1) bei der SG Sonnenhof-Großaspach war die Freude bei den abstiegsgefährdeten Gastgebern deutlich größer als bei den aber weiter zweitplatzierten Störchen.

KSV Holstein in Großaspach
Foto: Gutes Zeichen für einen eventuellen Jokereinsatz: Finn Wirlmann stand im Hinspiel erstmals in Holsteins Startelf und erzielte sein erstes Drittliga-Tor.

Großaspach, Halle, Bielefeld, Duisburg: Viermal noch in dieser Serie hat Fußball-Drittligist Holstein Kiel die Möglichkeit, seine Qualität als zweitstärkstes Auswärtsteam in fremden Stadion unter Beweis zu stellen. Den Auftakt am Sonnabend in Großaspach (14 Uhr) verfolgen Sie auch in unserem KN-KSV-Liveticker.

Holstein Kiel
Foto: Beim Hinspiel gegen SG Sonnenhof-Großaspach spielte Rafael Kazior (Holstein Kiel) den Ball in die Spitze.

Durchatmen, Stellschrauben justieren, Blick nach vorn: Mit vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge hat sich die SG Sonnenhof-Großaspach vor der Länderspielpause eine gute Position im Überlebenskampf in der Dritten Fußball-Liga verschafft. Mit dem 31. Spieltag beginnen am Sonnabend (14 Uhr) die Wochen der Wahrheit für Holstein Kiel.

Foto: Am 21. März noch Gegner, künftig Kollegen? Regensburgs Aias Aosman (vorne) und Kiels Marlon Krause.

Die Auswärtshürde SG Sonnenhof Großaspach am Ostersonnabend (14 Uhr) vor Augen, die Planungen für die nächste Saison im Kopf: Fußball-Drittligist Holstein Kiel übt dieser Tage den Spagat zwischen Aufstiegskampf zur Zweiten Bundesliga und personeller Ausrichtung für die noch ungewisse sportliche Zukunft.

Foto: Rafael Kazior verlässt Holstein Kiel und will sein Glück in Bremen suchen.

Mitten hinein in die Länderspiel-Pause des Fußball-Drittligisten Holstein Kiel platzte die Meldung: Rafael Kazior verlässt nach Saisonende den Aufstiegskurs steuernden Tabellenzweiten von der Förde. Der Störche-Kapitän hat einen auf zunächst zwei Jahre befristeten Vertrag bei der U23-Vertretung des Bundesligisten Werder Bremen unterschrieben.

Foto: Erst Vertrag verlängert, dann im Fanshop ausgeholfen: Rene Guder, mit Jeppe (7 Jahre) und Justin (8 Jahre), machte auch als Kartenverkäufer einen überzeugenden Job.

Einen Tag nach dem Erfolg im Landespokal hat Drittligist Holstein Kiel sich mit René Guder auf eine weitere Zusammenarbeit bis zum 30. Juni 2017 geeinigt. Mit der Vertragsverlängerung des 20-Jährigen haben die Störche einen weiteren Schritt bei der Personalplanung für die nächste Saison gemacht.

1 2 3 4 ... 54
Anzeige

KN-KSV-Liveticker

KN KSV Liveticker

Bleiben die Störche 2015 weiter ungeschlagen? Holstein Kiel ist am Sonntag, 19. April, um 14 Uhr beim Halleschen FC zu Gast. Verfolgen Sie das Spiel im KN-KSV-Liveticker.

Fussballmeldungen


Top