Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Holstein Kiel Markus Anfang wird neuer Trainer bei Holstein Kiel
Sport Holstein Kiel Markus Anfang wird neuer Trainer bei Holstein Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 29.08.2016
Von Andreas Geidel
Markus Anfang wird neuer Trainer bei Holstein Kiel. Quelle: imago

Der Berg kreiste und gebar für hiesige Regionen weitgehend Unbekanntes. Weißer Rauch stieg offiziell am Montagnachmittag um 17 Uhr aus dem Lager des Fußball-Drittligisten Holstein Kiel auf. Der anfangs ungläubig bestaunte Inhalt des Signals: Markus Anfang ist neuer Cheftrainer der Störche. Der 42-jährige Ex-Bundesliga-Profi bringt den zwei Jahre jüngeren Tom Cichon als Assistenten mit an die Förde. Beide erhalten Verträge bis zum 30. Juni 2018, ihren ersten Einsatz für die KSV werden sie nach der Länderspielpause am Sonntag, 11. September, bei der nächsten Holstein-Drittligapartie in Paderborn haben.

Am Mittwoch wird das aus dem Nachwuchsbereich des Bundesligisten Bayer Leverkusen stammende Duo erstmals das Training seiner neuen Mannschaft leiten. Holstein-Sportchef Ralf Becker, der am 16. August nach nur vier Spieltagen Ex-Coach Karsten Neitzel nach gut dreijähriger Tätigkeit freigestellt hatte, sagte auf der Homepage der Störche über Anfang: „Wir haben mit ihm unseren absoluten Wunschkandidaten gefunden. Wir haben einen Trainer gesucht, der uns frisch und unverbraucht dabei hilft, unsere Ziele zu verwirklichen.“ Anfang, der wie Cichon die Fußball-Lehrer-Lizenz besitzt, werde, so Becker weiter, im Storchennest neue Ideen und Impulse einbringen. Über die Wortbeiträge auf der Vereinshomepage hinaus war der ehemalige Stuttgarter Becker zu keiner Stellungnahme zu erreichen.

Anfang wurde dreimal österreichischer Meister

Zu Beginn seiner Profikarriere stand Markus Anfang in der Saison 1994/95 gemeinsam mit Ralf Becker im Kader der Leverkusener Werkself. Der 1,71 Meter große Mittelfeldspieler trug danach unter anderem das Trikot von Fortuna Düsseldorf, FC Tirol Innsbruck, mit dem Anfang zwischen 2000 und 2003 dreimal österreichischer Meister wurde, 1. FC Kaiserslautern, Energie Cottbus, MSV Duisburg und Eintracht Trier. Am 25. November 2006 traf Markus Anfang für die Düsseldorfer Fortuna zur Führung beim 2:0-Sieg gegen die KSV Holstein.

Der gebürtige Kölner absolvierte 79 Erstliga- und 19 Zweitligapartien sowie 107 Spiele in der höchsten Liga Österreichs. Sein Einstieg ins Trainerleben begann beim niederrheinischen Sechstligisten Kapellen-Erft (Grevenbroich). Ab Januar 2013 stand er in Diensten Bayer Leverkusens. Im Juni 2016 gewann Anfang mit Co-Trainer Cichon mit Bayer die deutsche U17-Meisterschaft dank eines Finalsieges gegen Borussia Dortmund. Seit Juli war der neue KSV-Coach zusammen mit Markus von Ahlen in Leverkusen für den U19-Kader verantwortlich.

Becker bedankte sich bei seinem Ex-Verein für das Entgegenkommen in Sachen Kieler Trainersuche: „Das war kein einfacher Zeitpunkt in der Saison, um einen Kandidaten dieser Qualität zu finden. Deshalb freut es mich sehr, dass Bayer dem Wunsch von Markus Anfang entsprochen und ihm eine Freigabe erteilt hat.“

Erste Training am Mittwoch

Das mit dem 2:0-Pokalerfolg in Flensburg und dem 3:0-Drittligasieg gegen Zwickau sehr erfolgreiche Kieler Interimsgespann Ole Werner und Hannes Drews bittet die KSV-Profis am Dienstag letztmals zur Übungseinheit. Am Mittwoch arbeitet der 28-jährige Werner – wie von Becker zuvor vorgegeben – wieder mit der U23 und der 34-jährige Fußballlehrer Drews mit der U19 der Störche.

Ob und in welcher Funktion der seit 2004 auf der Gehaltsliste der Kieler stehende Ex-Neitzel-Assistent Jan Sandmann in die Klubarbeit eingebunden wird, blieb am Montag unklar.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Rausschmiss von Karsten Neitzel könnte Holstein Kiel am Dienstag der Öffentlichkeit einen neuen Trainer präsentieren. Doch warum einen neuen Trainer suchen, wenn es mit der Interimslösung Ole Werner/Hannes Drews gut läuft? Ein Plädoyer von KN-Reporter Andreas Geidel.

Andreas Geidel 28.08.2016

Sonnenschein und allerbeste Laune! Was nach einem veritablen Strandausflug klingt, wurde am Sonnabend beim Fußball-Drittligisten Holstein Kiel geboten. Überaus verdient mit 3:0 (1:0) fertigten die Störche Aufsteiger FSV Zwickau ab.

Andreas Geidel 27.08.2016

Das Abschlusstraining des Fußball-Drittligisten Holstein fand am Donnerstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Motto des Interims-Trainerduos Ole Werner/Hannes Drews: Uneingeschränkte Konzentration auf das Heimspiel gegen Aufsteiger FSV Zwickau.

Andreas Geidel 25.08.2016
Anzeige