Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Nachrichten: Reitsport Landesturnier wirft Schatten voraus
Sport Reitsport Nachrichten: Reitsport Landesturnier wirft Schatten voraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 03.09.2012
Von Jessica Bunjes
 Titelverteidiger: Philip Rüping und Landaro waren im Vorjahr das Maß der Dinge in Bad Segeberg. Quelle: J. Bunjes

Das 64. Landesturnier bietet, bei weit über 1000 Nennungen, 38 Prüfungen an drei Tagen – das sind nur knapp eine Handvoll weniger als im Vorjahr, als die Junioren und Jungen Reiter ihre Meister auch noch auf der Rennkoppel ermittelten. „Wir haben genügend junge Menschen im Land, die nicht auf den deutschen Meisterschaften starten, für die müssen wir beim Landesturnier schließlich auch ein Prüfungsangebot vorhalten“, betonte der Geschäftsführer des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein, Matthias Karstens. Drei statt der sonst üblichen sechs Dressurprüfungen der Klasse M**, davon eine für beide Altersgruppen, sind immer noch ausgeschrieben. Im Springen sind es sogar fünf von sechs, denn auch der Jugend Team Cup macht Station.

 Das Angebot rangiert von der Reitpferdeprüfung – drei- und vierjährige Landeschampions – bis zum Großen Preis, der zugleich letzte und entscheidende Wertungsprüfung der Landesmeisterschaft Springen ist. Im Vorjahr hat Philip Rüping seine Kollegen hinter sich gelassen, der in Bad Segeberg bereits etliche Male den Siegerkranz gewonnen hat. Von 2000 bis 2005 wurde der Breitenburger sechsmal in Folge Landesmeister seiner Altersklasse, 2003 Deutscher Meister der Jungen Reiter und 2005 Mannschafts-Europameister. Seit 2006 startet der 28-Jährige bei den Senioren und im Vorjahr holte er im Sattel von Landaro zum ersten Mal den Landestitel.

 Das Sportprogramm findet parallel auf vier Plätzen statt, am Eröffnungsfreitag wird zudem auch auf der Geländestrecke im Ihlwald geritten. Die Landesmeisterschaften werden traditionell in drei Wertungsprüfungen auf S-Niveau entschieden. Und auch die Reitervereine konkurrieren, allerdings auf A-Niveau, um die Landesstandarten. Unterteilt in Junioren und Reiter/Senioren werden gut 50 Teams im Mannschaftswettbewerb erwartet. Im vergangenen Jahr traten allein 34 Juniorenabteilungen an. Sieger wurde die RG Hof Barkholz. Bei den Reitern/ Senioren konkurrierten 21 Reitabteilungen aus ganz Schleswig- Holstein. Der RFV Neustadt nahm die Landesstandarte mit nach Hause. Im Mannschaftsspringen der Reiterbünde, konkurrieren die Teams auch um die Teilnahme an der Baltic Horse Show in Kiel (18. bis 21. Okt).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige