Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segelsport 44 Nationen zu Gast in Schilksee
Sport Segelsport 44 Nationen zu Gast in Schilksee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 19.08.2018
Von Niklas Schomburg
Mit der großen Flaggenparade eröffneten die rund 370 Laser-Radial-Seglerinnen und -Segler am Sonntagabend ihre Youth Worlds in Schilksee. Quelle: Friederike Hiller
Anzeige
Kiel

Es sind die vierten Weltmeisterschaften in den letzten zwei Jahren, die von der internationalen Laser-Klassenvereinigung nach Kiel vergeben wurden. Nach 4.7- und U21-WM im vergangenen Jahr sowie der Laser-Radial-WM der Männer zur Kieler Woche beherbergt der Olympiahafen nun die 15- bis 18-jährigen Laser-Radial-Segler. „Kiel bietet hervorragende Organisation und perfekte Voraussetzungen“, erklärte Randolph Bertin, Sekretär der Laser-KV. Eine Win-Win-Situation: „Es ist eine passende und angemessene Ergänzung zum hochkarätigen Standard-Programm des Kieler Yacht-Clubs mit Maior, YES und Kieler Woche. Und eine Laser-WM sorgt automatisch für hohe Teilnehmerzahlen und Internationalität“, sagte Organisationsleiter Dirk Ramhorst.

Littlewood jagt Armit

Die Favoriten in Jungen- und Mädchenfeldern haben sich in den vergangenen Monaten bei Kieler Woche und Youth Sailing Worlds (YSWC) in Corpus Christi/USA getroffen, bekämpft und beobachtet. Bei den Jungen zählen dazu YSWC-Sieger Josh Armit (Neuseeland) und Radial-Weltmeister Zac Littlewood (Australien). Die deutschen Farben nach oben bringen könnte Julian Hoffmann (Oberstdorf), der die YES-Regatta gewann und mit Platz neun aus den USA zurückkehrte.

Neun der Top Ten aus Corpus Christi dabei

Bei den Mädchen sind neun der besten Zehn von Corpus Christi dabei – nur Weltmeisterin Charlotte Rose (USA) fehlt. Zum erweiterten Favoritenkreis zählt neben Julia Büsselberg (Berlin), Neunte der YSWC, auch Laura Schewe. Die Altenholzerin war 2017 die deutsche YSWC-Starterin und belegte in Sanya/China Rang fünf. Auf heimischem Revier ist der DSV-Nachwuchskaderathletin immer etwas zuzutrauen.

Insgesamt sind zwölf Rennen angesetzt, der erste Start des Tages ist jeweils für 11.05 Uhr geplant. Letzte Startmöglichkeit am Sonnabend ist um 15 Uhr.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit zwei Medaillen und drei Nationentickets für die Olympischen Spiele 2020 im Gepäck reiste das German Sailing Team von der Segel-WM in Aarhus zurück in die Kieler Heimat. Der Auftritt der DSV-Flotte macht Mut und Hoffnung für die kommenden zwei Jahre auf dem Weg zu den Spielen in Tokio.

Niklas Schomburg 13.08.2018

Tim Fischer und Fabian Graf haben bei der WM der Olympiasegler in Aarhus die Bronzemedaille im 49er gewonnen. Die Wahl-Kieler aus dem DSV-Perspektivkader veredelten damit eine fantastische Regatta. Erik Heil und Thomas Plößel verpassten beim Titelgewinn der kroatischen Fantela-Brüder eine Medaille.

Niklas Schomburg 11.08.2018

Die deutschen Männer-Skiffs segeln bei der WM der olympischen Klassen vor Aarhus am Sonnabend um gleich zwei Medaillen. Tim Fischer/Fabian Graf sowie Erik Heil/Thomas Plößel gehen von den Plätzen zwei und drei ins abschließende Medal Race.

Niklas Schomburg 10.08.2018
Anzeige