Navigation:
LeserreisenePaperOnlineServiceCenter (OSC)
Marc Schnatterer brachte Heidenheim in der 6. Minute in Führung.

Die Überraschungsteams SV Darmstadt 98 und 1. FC Heidenheim haben in der 2. Fußball-Bundesliga ihre Aufstiegsambitionen untermauert. Beim 0:0 im Verfolgerduell beim 1. FC Kaiserslautern sicherten sich die Darmstädter einen wichtigen Punktgewinn und bleiben auf dem dritten Tabellenplatz.

Die Eisbären, mit großen Problemen in die Saison gestartet und von Verletzungspech verfolgt, siegten 5:1 gegen Augsburg.

Das Führungs-Duo der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) hatte am Freitag leichtes Spiel. Spitzenreiter Adler Mannheim (45 Punkte) bezwang die Schwenninger Wild Wings 4:1, der Tabellenzweite EHC München (43) landete mit dem 8:1 gegen die Iserlohn Roosters den höchsten Sieg des Abends.

DBB-Präsident Ingo Weiss (r) präsentierte stolz den neuen Bundestrainer Chris Fleming.

Mit Dirk Nowitzki will Chris Fleming eine neue Ära der deutschen Basketballer begründen und die dringend benötigte Kontinuität auf dem Trainerposten bringen.

Roger Federer hatte offensichtlich noch mit seinen Rückenbeschwerden zu kämpfen und verlor deutlich gegen Gael Monfils.

Der Traum vom ersten Davis-Cup-Titel seiner Karriere droht für Roger Federer zu platzen. Der von Rückenproblemen geplagte Schweizer verlor in Lille sein Einzel gegen den Franzosen Gael Monfils mit 1:6, 4:6, 3:6 und war dabei meilenweit von seiner Bestform entfernt.

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert äußerte sich in einem Interview zur FIFA.

Die Spitze des deutschen Sports hat endgültig genug von den Machenschaften der FIFA. DFL-Chef Christian Seifert forderte UEFA-Präsident Michel Platini mit drastischen Worten zum Handeln auf und sieht die Deutsche Fußball Liga nicht mehr vom Fußball- Weltverband repräsentiert.

«Neuer ist sein Kollege, es ist normal, dass er (Alonso) so über ihn redet», sagte Reals Coach Carlo Ancelotti.

Real Madrids Trainer Carlo Ancelotti hat sich im Gegensatz zu seinem früheren Schützling Xabi Alonso nicht für Manuel Neuer als Weltfußballer 2014 ausgesprochen.

Sebastian Vettel fährt in Abu Dhabi die letzten Kilometer in einem Red-Bull-Boliden.

Nico Rosbergs Störenfried-Taktik für das WM-Finale der Formel 1 hat bei Lewis Hamilton noch keine Wirkung gezeigt. Der WM-Spitzenreiter fuhr in Abu Dhabi in beiden Trainings zur Bestzeit und ließ seinen Mercedes-Teamkollegen bei seiner schnellsten Runde 0,083 Sekunden hinter sich.

Theo Zwanziger forciert die Veröffentlichung des sogenannten Garcia-Untersuchungsberichts.

Die größte Krise in der 110-jährigen Geschichte der FIFA ist noch lange nicht ausgestanden und auch den WM-Gastgebern Russland und Katar droht neues Ungemach.

1 2 3 4 ... 2375
Anzeige

Formel 1


Top