Navigation:
LeserreisenePaperOnlineServiceCenter (OSC)
Basketball

Deutsche Basketballer gewinnen Supercup


Die neu formierte Basketball- Nationalmannschaft hat gleich bei ihrem ersten Auftritt in Deutschland den Supercup gewonnen. Das verjüngte Team von Bundestrainer Svetislav Pesic besiegte im spannenden Finale des Vier-Länder-Turniers in Bamberg die Auswahl Polens mit 78:74 (45:46).
Tibor Pleiß kann sich gegen den polnischen NBA-Center Marcin Gortat durchsetzen.

Tibor Pleiß kann sich gegen den polnischen NBA-Center Marcin Gortat durchsetzen.

© David Ebener

Bamberg. "Wir spielen mit so viel Lust und Energie. Man sieht, dass wir viel Spaß haben, zusammenzuspielen", sagte Robin Benzing von Bayern München nach dem zweiten deutschen Erfolg bei diesem traditionsreichen Wettbewerb nach 2004. Ähnlich wichtig wie der Turniersieg war das Selbstvertrauen, das die Mannschaft daraus für die am kommenden Wochenende beginnende EM-Qualifikation ziehen konnte. Luxemburg, Bulgarien, Schweden und Aserbaidschan heißen dann die deutschen Gegner, die ersten zwei Teams qualifizieren sich für die Endrunde 2013 in Slowenien.

"Alle denken: Das sind No-Names, aber die spielen auch einen sehr guten Basketball", sagte Benzing. "Dieser Supercup war eine sehr gute Vorbereitung für uns, weil Finnland und auch Polen auf dem gleichen Level spielen wie unsere Gegner in der Qualifikationsgruppe."

Gegen die Finnen hatte die deutsche Mannschaft am Samstag ihr Halbfinale mit 79:70 gewonnen. Die vom ehemaligen Bundestrainer Henrik Dettmann trainierten Nordeuropäer siegten einen Tag später im Spiel um Platz 3 mit 98:82 gegen die ersatzgeschwächte Türkei.

Gegen Polen zeigte die junge deutsche Mannschaft genau jene Eigenschaften, die der neue und alte Bundestrainer Pesic von ihr sehen will. Sie spielte sehr geschlossen und vor allem sehr engagiert und aus einer starken Defensive heraus. "Unsere Qualitäten sind Begeisterung, Defense und Enthusiasmus", meinte Pesic. "Wir haben vor diesem Turnier sehr viel gesprochen und sehr viel trainiert. Und durch diesen Sieg haben wir uns noch einmal Selbstvertrauen geholt. Siege sind immer das beste Rezept."

Im deutschen Aufgebot für den Supercup standen lediglich vier Spieler, die älter sind als 24 Jahre. Dass diese junge Mannschaft aber ohne Routine nicht auskommt, zeigt allein ein Blick auf die Scorerwertung: Der 31-jährige Jan-Hendrik Jagla war sowohl gegen Finnland (20 Punkte) als auch gegen Polen (16) der erfolgreichste Werfer. Je zwölf Punkte steuerten im Finale Tibor Pleiß und Heiko Schaffartzik zum Turniersieg bei.

"Gerade zu Hause vor eigenem Publikum wollten wir unbedingt gewinnen", meinte Per Günther. Die nächste Gelegenheit dazu besteht am Montagabend im Testspiel in Leipzig gegen Georgien.

dpa

Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel
Anzeige

Formel 1

Sport

Reitturnier in Behrendorf

Spannend wird’s beim Springturnier in Behrendorf vom 07. bis 10. August: Wer wird Gesamtsieger Holsteiner Schaufenster 2014 bei der HS Pony-Jugend-Förderung und HS Jugend-Förderung sowie beim HS-Züchterpreis?


Top