Navigation:
Leserreisen ePaper OnlineServiceCenter (OSC)
Basketball

Nächster Sieg gegen Houston - Dallas auf Playoff-Kurs


Mit dem zweiten Sieg gegen die Houston Rockets innerhalb von vier Tagen haben Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks einen großen Schritt in Richtung Playoffs gemacht.
../dpa-InfoLine_rs-images/large/jpeg-1480F800D81E7699-20120328-img_35847284.original.large-4-3-800-0-276-2969-2497.jpg

Dirk Nowitzki erzielte gegen die Houston Rockets 21 Punkte für die Mavericks. Foto: Larry W. Smith

Dallas. Der Titelverteidiger bezwang den Texas-Rivalen mit 90:81.

Dallas hat nun zwei Siege Vorsprung auf den neunten Platz in der Western Conference der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA, der nicht mehr für die Teilnahme an der K.o.-Runde reichen würde. Bereits am vergangenen Samstag hatten sich die Mavericks in Houston mit 101:99 durchgesetzt.

Nowitzki war mit 21 Punkten bester Werfer bei den "Mavs", die sich zudem auf eine starke Bank verlassen konnten. 48 Zähler, 15 Rebounds und zwölf Assists kamen von Spielern, die zu Spielbeginn nicht auf dem Parkett gestanden hatten. "Unsere Bank war unglaublich", sagte Jason Terry. Der Routinier kam selbst auf zwölf Punkte und rüttelte sein Team nach schwachem Beginn Anfang des dritten Viertels richtig wach. Mit sieben Zählern innerhalb von 60 Sekunden leitete er einen 21:6-Lauf der Gastgeber ein, die sich in dieser Phase entscheidend absetzten.

"Wir brauchten einen Funken, der uns Energie verleiht. Das war die einzige Möglichkeit für uns, Kontrolle über das Spiel zu bekommen", sagte Terry nach dem 29. Saisonsieg. Außer ihm glänzten Roddy Beaubois (14) und Brandan Wright (13), als sie im Verlauf des Spiels zum Einsatz kamen. "Unsere Bank wird für die letzten Saisonspiele der Schlüssel sein", sagte Terry.

Selbst der zuletzt heftig kritisierte Lamar Odom zeigte eine gute Leistung und kam auf neun Punkte, vier Rebounds und drei Vorlagen. "Ich habe mich endlich gut gefühlt", sagte Odom. "Lamar hat einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht", lobte Trainer Rick Carlisle.

Das galt auch für das Team insgesamt. Allerdings haben es die nächsten Tage für Nowitzki und Co. in sich. Die kommenden Gegner heißen Miami Heat, Orlando Magic und Los Angeles Clippers. Der Weg in die Playoffs ist also nach wie vor steinig, mit dem Doppelpack gegen die Rockets hat sich der NBA-Champion aber etwas Luft verschafft.

dpa

Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel
Anzeige

Formel 1

Sport

Fußball
Marcel Schäfer, Robin Knoche und Naldo (v.l.) verabschieden sich nach einer großartigen Partie.

Borussia Dortmund hat mit phasenweise tollem Kombinationsspiel seine Vorarbeit für ein Traumfinale im DFB-Pokal gegen den FC Bayern geleistet. In einem hochklassigen Spiel gewann der BVB mit 2:0 (2:0) gegen den erneut in der Vorschlussrunde gescheiterten VfL Wolfsburg.


Top