2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Handball-Shirts wechseln die Besitzer

Auktion zur EM Handball-Shirts wechseln die Besitzer

EM-Auftakt zweifach gelungen: Während die deutschen Handballer in ihrem ersten Match das Team aus Montenegro mit 32:19 besiegten, wechselten die ersten Shirts deutscher Handballstars im Kieler Hauptbahnhof ihre Besitzer. Die Erlöse fließen der Aktion „Leben retten!“ von KN hilft zu.

Voriger Artikel
Handballer starten mit klarem Sieg in EM
Nächster Artikel
WM-Dritter Slowenien patzt zum EM-Auftakt

Steffen Weinhold hat die Original-Teamausstattung bei Auswärtsreisen und offiziellen Terminen in der Saison 2016/2017 getragen. Am Sonnabend wurde das Shirt für den guten Zweck versteigert.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Ein blaues Polo-Shirt von THW-Spieler Steffen Weinhold kam am Sonnabend für 35 Euro unter den Hammer. Ernst-Jürgen Buck ersteigerte das nicht im Handel erhältliche Stück.

Ernst Jürgen Buck (rechts) ersteigerte das Shirt. Links im Bild: Andrea Hartmann (KN)

Quelle: Isabelle Breitenbach

Neuer Besitzer eines grauen Aufwärmshirts von Sebastian Firnhaber ist Frank Tollmien. Sein Höchstgebot: 40 Euro.

Nach jeder Partie der Vor- und Hauptrunde versteigert der THW Kiel die original getragenen Schätze seiner Stars im Kieler Handballbahnhof. Fans können hier die EM-Spiele mit deutscher Beteiligung auf einer Großbildleinwand verfolgen.

Am Montag geht es weiter mit einem Original-Champions-League Trikot von Christian Dissinger.  Einen Überblick über alle Artikel finden Sie hier.

Das steckt hinter "KN hilft Leben retten!"

3000 bis 5000 Schleswig-Holsteiner erleiden pro Jahr einen Herzstillstand. Viele könnten wieder ins Leben zurückgeholt werden, wenn mehr Menschen in der Lage wären, eine Herzdruckmassage durchzuführen. Darum sollte jeder wissen, wie es geht − denn jeder kann plötzlich als Lebensretter gebraucht werden.

Der Verein KN hilft e.V. und das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein haben deshalb im November 2016 die Aktion „Leben retten!“ gestartet. Sie bietet kostenlose Rettungskurse für Bürger. Das Besondere: Die Experten vom Institut für Rettungs- und Notfallmedizin am Universitätsklinikum kommen zu den Schleswig-Holsteinern. Bisher wurden 23 Kurse durchgeführt – damit weitere finanziert werden können, ist der Verein auf Spenden angewiesen.

Infos zu KN hilft und Lebensretter-Kursen unter www.kn-hilft.de

Von KN-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Sportmix 2/3