Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Mit Stephen Parker zu neuen Ufern
Sport Sportmix Mit Stephen Parker zu neuen Ufern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 06.11.2014
Hat künftig das Sagen im Team der Hurricanes: Headcoach Stephen Parker freut sich auf seinen neuen Job in Kiel. Quelle: Bettina Büll
Kiel

„Coach Parker ist die richtige Wahl für uns, auch für die Umstrukturierungen, die wir in unserem Team und Verein vornehmen. Sein Hauptfokus wird natürlich auf dem GFL-Team liegen, doch er wird zudem die Zusammenarbeit mit den Trainern der anderen Hurricanes-Teams weiter ausbauen“, so Gunnar Peter, Geschäftsführer des Kieler Football-Klubs. Parker wird auch als Offense Coordinator im Einsatz sein. Beeindruckt war Peter von den Vorstellungen und Ideen des neuen Headcoaches, der beispielsweise mit weniger Spielvarianten agieren will. Die sollen dann aber perfekt ausgeführt werden. Ein System, das die Schwäbisch Hall Unicorns in diesem Jahr bis ins Finale des German Bowl hievte.

 Die Kerncoaches bleiben den Canes mit Carsten Dohm (Defenseline), Chris Rieck (Linebacker), Tom Freches (Widereceiver), Andreas Scheffler (Runningack) und Florian Dannehl (Defenseback) erhalten. Nach Headcoach Patrick Esume hatte – wie berichtet – Joe Roman die Kieler in Richtung Hildesheim Invaders verlassen. Andreas Nommensen hat noch einen Vertrag bis zum Jahresende. Über die Besetzung des Defense Coordinators werden Gunnar Peter und Stephen Parker in der nächsten Woche beraten.

 Parker freut sich über die neue Herausforderung. „Es ist für mich eine Ehre und ein Privileg, Head-Coach der Hurricanes zu werden“, erklärt der Amerikaner. Die Canes seien eine erstklassige Organisation mit großen Erwartungen. Diese wolle er im Team annehmen und Tag für Tag dafür arbeiten. „Ich freue mich sehr darauf, damit zu beginnen, das Team 2015 zu formen, und ich werde alles tun, um die Organisation wieder auf den Weg zu einer Meisterschaft zu bringen.“

 Stephen Parker war zuletzt Offense Coordinator der Munich Cowboys, mit denen er 2014 das Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft erreichte und bei der Niederlage gegen den späteren Meister aus Braunschweig, den New Yorker Lions, immerhin 28 Punkte erzielte – 17 mehr als Braunschweig in seiner ungeschlagenen Saison im Durchschnitt pro Spiel kassiert hatte. Als Spieler war der neue Mann an der Canes-Seitenlinie von 2002 bis 2006 als Offense Guard für die University of Arkansas aktiv. Im April 2007 nahmen ihn die Miami Dolphins unter Vertrag. Nach einer Verletzung entließ das NFL-Team Parker im September desselben Jahres.

Von Helmut Schwalm und Bettina Büll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!