Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Barça-Coach: 99 Mio. für Bale eine "Respektlosigkeit"
Sport Sportmix Barça-Coach: 99 Mio. für Bale eine "Respektlosigkeit"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 24.08.2013
Barça-Coach Gerardo Martino kritisiert die Einkaufspolitik von Real Madrid. Quelle: Alejandro Garcia
Barcelona

a. Bale (24), der nach spanischen Medienberichten in den nächsten Tagen einen Sechsjahresvertrag in Madrid unterzeichnen wird, sei allerdings "ein sehr guter Spieler", betonte der argentinische Trainer.

Zum gesundheitlichen Zustand des Barcelona-Superstars Lionel Messi, der wegen einer leichten Muskelverletzung im linken Oberschenkel nicht im Kader der Katalanen für das Liga-Spiel am Sonntag beim FC Málaga steht, versicherte Martino, er mache sich "überhaupt keine Sorgen". Er verzichte auf den vierfachen Weltfußballer lediglich, "um keine unnötigen Risiken einzugehen". Messi fühle sich inzwischen viel besser, versicherte der Coach nach dem Samstagstraining. Der Argentinier hatte sich die Verletzung im Supercup-Hinspiel bei Atletico Madrid am Mittwoch (1:1) zugezogen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 1. FC Kaiserslautern hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga einen schweren Rückschlag erlitten. Die Pfälzer kassierten beim VfR Aalen nach langer Unterzahl und schwacher Leistung eine 0:4 (0:0)-Abfuhr und mussten die zweite Saisonniederlage einstecken.

24.08.2013

Der FC Barcelona muss im Auswärtsspiel beim von Bernd Schuster trainierten FC Malaga am Sonntag auf Lionel Messi verzichten. Der argentinische Superstar fällt wegen einer Muskelverletzung im linken Oberschenkel aus.

24.08.2013

Philipp Petzschner und Peter Gojowczyk haben die Qualifikation überstanden und komplettieren das deutsche Feld bei den US Open. Insgesamt 16 deutsche Tennisprofis starten damit beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres in New York - neun Herren und sieben Damen.

24.08.2013
Anzeige