Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Bolt will dreimal WM-Gold und Weltrekord brechen
Sport Sportmix Bolt will dreimal WM-Gold und Weltrekord brechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 07.08.2013
Usain Bolt stellte seine Weltrekorde in Berlin 2009 auf. Quelle: Christophe Karaba
Moskau

Außerdem hat er sich vorgenommen, den eigenen 200-Meter-Weltrekord von 19,19 Sekunden zu unterbieten. "Den 200-Meter-Rekord würde ich liebend gern noch einmal brechen", sagte Bolt, "auch um zu sehen, ob es möglich ist, unter 19 Sekunden zu laufen."

Der sechsmalige Olympiasieger hält auch den 100-Meter-Weltrekord mit 9,58 Sekunden. Diese Bestmarke stellte er ebenso wie die 19,19 Sekunden über 200 Meter bei der WM 2009 in Berlin auf.

Nach den Doping-Skandalen um Tyson Gay (USA) und seinen Landsmann Asafa Powell dürfte in Moskau allein der US-Amerikaner Justin Gatlin ihm gefährlich werden können. 2011 bei der WM in Daegu/Südkorea hatte Bolt über 100 Meter einen Fehlstart produziert und den Weg zum Sieg für seinen jamaikanischen Trainingspartner Yohan Blake freigemacht. Blake fehlt bei der WM in Moskau verletzt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Große Ehre für Mittelfeldstar Franck Ribéry von Champions-League-Sieger FC Bayern München: Der Franzose gehört neben Lionel Messi und Cristiano Ronaldo zu den drei Kandidaten für die Wahl des Fußballer des Jahres in Europa.

06.08.2013

Beschwingte Musik, eine Riesen-Meisterschale als Deckendekoration und auf einer Video-Leinwand Bilder aus vergangenen Tagen: Mit einer stimmungsvollen Party hat die deutsche Fußball-Prominenz den 50. Geburtstag der Bundesliga gefeiert.

06.08.2013

Einen Monat vor der EM in Slowenien haben die jungen deutschen Basketballer einen Überraschungserfolg gegen Titel-Mitfavorit Frankreich nur knapp verpasst. Beim Härtetest gegen den Vize-Europameister kassierte das ersatzgeschwächte Team von Frank Menz in Mannheim mit 84:89 (32:48) die erste Niederlage unter dem neuen Bundestrainer.

06.08.2013
Anzeige