Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Braunschweig weiter Spitzenreiter - Reck entlassen
Sport Sportmix Braunschweig weiter Spitzenreiter - Reck entlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 26.08.2012
Mohamadou Idrissou (l) und Florian Dick verlassen nach Abpfiff das Spielfeld. Quelle: Uwe Anspach

"Das ist für alle eine riesige Geschichte. Aber wir werden mit beiden Füßen auf dem Boden bleiben", versprach Trainer Torsten Lieberknecht nach dem 2:1 gegen den SC Paderborn.

Einen ordentlichen Saisonbeginn hatte sich auch der MSV Duisburg erhofft, stattdessen setzte es in den ersten drei Partien nur Pleiten. Das 1:3 gegen Dynamo Dresden kostete Oliver Reck als erstem Zweitliga-Trainer der neuen Saison den Trainerjob - 302 Tagen war er bei den "Zebras" im Amt. Der fatale Auftakt und Platz 18 verleitete die MSV-Bosse zum Handeln, eine mehrstündige Präsidiumssitzung noch am Samstagabend besiegelte das Aus des früheren Torwarts.

Im vermeintlichen Spitzenspiel zwischen zwei Bundesliga-Anwärtern trennten sich der 1. FC Kaiserslautern und 1860 München torlos. Beim Einstand von Spielmacher-Neuzugang Alexander Baumjohann brauchten die Pfälzer am Sonntag erst eine Dreiviertelstunde, um ins Spiel zu finden, und ließen dann mehrere gute Chancen leichtfertig aus. "Ärgerlich, dass wir nicht drei Punkte mitgenommen haben", meinte Baumjohann. 1860-Trainer Reiner Maurer war hingegen froh, dass "wir den Zähler gerettet haben, als der Druck von Lautern größer wurde".

Ganz vorne dabei bleibt neben Energie Cottbus (Zweiter/2:0 gegen St. Pauli) und dem putzmunteren Aufsteiger VfR Aalen (Vierter/1:0 in Bochum) auch der FSV Frankfurt (Dritter/2:0 in Ingolstadt). Ein Doppelpack von Edmond Kapllani bescherte den Hessen ihren zweiten Sieg. "Wir haben mehr als effektiv gespielt. Das gibt uns viel Selbstvertrauen", bemerkte der zweifache Torschütze. Am Montag beschließt der 1. FC Köln den dritten Spieltag bei Erzgebirge Aue, die Rheinländer warten bislang noch auf den Premierenerfolg.

Den hat Hertha BSC inzwischen im Sack. Nach einem enttäuschenden Auftakt und dem überraschenden Pokal-K.o. durfte sich der Absteiger über den ersten Dreier im Unterhaus freuen. Jedenfalls hätten die Berliner angesichts des 2:1 gegen Jahn Regensburg die Möglichkeit dazu gehabt - von Jubelstürmen aber waren sie weit entfernt. Manager Michael Preetz sprach von einem "dreckigen Arbeitssieg", Coach Jos Luhukay forderte im Anschluss an einen "mühsamen" Auftritt seiner Jungs für die Zukunft "mehr Lockerheit und Leichtigkeit".

Noch schlechter läuft es beim FC St. Pauli, die Kiezkicker warten weiter auf ihren ersten Saisonsieg, scheinen im Moment aber ein gutes Stück von einem Erfolgserlebnis entfernt. "Drei Spiele, zwei Punkte, ein Tor - da klaffen Anspruch und Wirklichkeit auseinander", räumte Mittelfeldmann Florian Bruns ein. Das 0:2 am Samstag bei Energie Cottbus diente als Beleg für die Hamburger Formschwäche: Auf eine ganz miese erste Halbzeit folgten im zweiten Abschnitt nur drei Torchancen - viel zu wenig für einen Aufstiegsaspiranten.

Die Braunschweiger Eintracht hatten nur wenige Beobachter auf der Rechnung, nach zwei 1:0-Erfolgen zum Zweitliga-Auftakt bewies Lieberknechts Truppe gegen Paderborn nun aber auch Comeback-Qualitäten. Vor fast 20 000 Zuschauern drehten Deniz Dogan und Dennis Kruppke noch einen Rückstand. "Die Mannschaft hat sich sensationell zurückgekämpft", lobte der Eintracht-Coach.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jonas Reckermann hatte es schon vor dem Comeback an der nasskalten Ostsee kommen sehen. "Wir werden auch wieder Spiele verlieren", prophezeite der Olympiasieger vor den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften in Timmendorfer Strand.

26.08.2012

Stürmerstar Wayne Rooney verpasst wegen seiner tiefen Schnittwunde am Bein voraussichtlich zwei WM-Qualifikationsspiele der englischen Fußball-Nationalelf.Der Angreifer von Manchester United erlitt beim 3:2-Heimsieg des Rekordmeisters gegen den FC Fulham in der Nachspielzeit eine stark blutende Wunde am rechten Oberschenkel.

26.08.2012

Der HSV Hamburg ist zum Saisonauftakt der Handball-Bundesliga unter die Räder geraten. "Das war natürlich eine Katastrophe und ein denkbar schlechter Start in die Saison", konstatierte Kapitän Pascal Hens, mit sieben Treffern noch bester Akteur, das 26:33 bei der HSG Wetzlar.

26.08.2012
Anzeige