Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Button kritisiert "Gezwitscher" seines Teamkollegen
Sport Sportmix Button kritisiert "Gezwitscher" seines Teamkollegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 04.09.2012
Jenson Button (r, von hinten) war von der Twitterei Lewis Hamiltons nicht sehr angetan. Quelle: Peter Powell

s. Es ging nicht nur um einen Heckflügel", zitierten verschiedene britische Blätter den McLaren-Piloten. "Ich war sehr überrascht und enttäuscht."

Hamilton hatte nach der Qualifikation zum Großen Preis von Belgien am vergangenen Samstag detaillierte Daten an seine knapp eine Million Twitter-Anhänger verschickt. Bis auf Anweisung des McLaren-Teams die Botschaft gelöscht wurde, hatten auch bereits mehrere Mitglieder konkurrierender Rennställe das sensible Material ausgewertet.

McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh erklärte in der englischen Zeitung "The Telegraph", Hamilton werde wegen seiner Veröffentlichung nicht bestraft. "Das war ein Fehler, der schnell korrigiert wurde." Hamilton habe sich zudem dafür entschuldigt. Technik-Direktor Paddy Lowe beschwichtigte: "Diese aktuellen Daten haben niemand groß genutzt. Ich glaube nicht, dass da ein großer Schaden entstanden ist."

Button beschwerte sich indes: "Wir arbeiten so hart, um das Auto zu verbessern und solche Sachen geheim und privat zu halten. Ich möchte so etwas nicht auf Twitter sehen." Der Weltmeister von 2009 versicherte zugleich, der Fall sei für ihn jetzt erledigt. "Ich bin deshalb nicht sauer auf Lewis. Das ist keine persönliche Sache."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für 90 Minuten hatte Berlin vergessen, dass die Hauptstadt in Sachen Fußball nur zweitklassig ist. "Die Nummer eins der Stadt sind wir", schrien die Fans von Hertha BSC, die an diesem Derby-Abend in der "Alten Försterei" in der Minderheit waren.

04.09.2012

Ivan Klasnic, früherer Torjäger vom FC St. Pauli, kehrt in die Fußball-Bundesliga zurück. Der in Hamburg geborene 32 Jahre alte Kroate unterschrieb am Dienstag einen Einjahresvertrag beim FSV Mainz 05. "Ich hatte eine ganze Reihe von Anfragen, aber die Möglichkeit bei Mainz 05 und in der Bundesliga zu spielen, hat mich am meisten gereizt", sagte Klasnic.

04.09.2012

Der ehemalige Torhüter Frank Rost hat wieder eine Aufgabe beim Hamburger SV. Der 39-Jährige gehört zum vierköpfigen Trainerteam der HSV-Frauenmannschaft, die in der Regionalliga spielt.

04.09.2012
Anzeige