Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Canes erwarten Spiel des Jahres
Sport Sportmix Canes erwarten Spiel des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 10.08.2013
Die Kieler Canes erwarten Gäste aus Braunschweig. Quelle: Zelter
Kiel

Die Spannung könnte vor dem Spitzenspiel nicht größer sein. Verbunden mit dem ersten Platz ist der wohl einfachere Weg in der Play-Off-Runde um der German Bowl. Patrick Esume, Cheftrainer der Canes, ordnet die brisante Begegnung ein: „Zu diesem Zeitpunkt in der Saison  ist es für uns das Spiel des Jahres.“ Zudem will er mit seinem Team eine Wiedergutmachung für die 7:9-Niederlage aus dem Hinspiel. Am 22. Juni entschied ein einziger Offense-Touchdown David McCants das Spiel in der „Höhle der Löwen“. Der Touchdown für Kiel gelang seinerzeit Jan Abrahamsen. Der 19-Jährige, der von den Flensburg Sealords kam, lief nach einem abgefangenen Pass über 99 Yards in die Braunschweiger Endzone. Von den Offensereihen war auf beiden Seiten nicht viel zu sehen.

Es dominierten die beiden Abwehrreihen. Und gerade da gibt es auf  Kieler Seite einige Änderungen. Es wird Defenseliner Tim Egdmann aus privaten Gründen fehlen. Der Nationalspieler wird durch den bullig wirkenden Sydney Boakye, er ist mit einem Gewicht von 142 Kilo wie ein Fels in der Brandung, ersetzt. Weiterhin stehen in dieser Reihe der erfahrene US-Boy Willie Bohannon sowie die talentierten Nachwuchsspieler Timm Kaminski und Jeff Harder. Dahinter soll Marty Patterson, der gegen die Hamburg Blue Devils am Kinn verletzt worden ist, die Abwehr organisieren. Sein Stellvertreter Miguel Book kann nach einem Trainingsunfall nicht eingesetzt werden. Dazu Esume: „Dann muss Thiadric Hansen ran.“ Dies ist ein Spieler, der vor zwei Jahren noch in der vierten Liga in Flensburg wirbelte.

Esume sieht darin kein Problem: „Wir sind gegen das europäische All-Star-Team besser  besetzt, als im Hinspiel“. Da fehlten im Kieler Team Fullback Philipp Jareschewski, Tight End Florian Birkner und Wide Receiver Marcial Williamson. Zudem kehrte Passempfänger Julian Dohrendorf in der Zwischenzeit zu den Canes zurück.

Es ist also fast alles bereitet für das Spitzenduell. Bleibt nur noch die Frage: Welcher Spielmacher kann sich hinter seiner Offenseline besser entfalten? Die Lions haben jüngst mit Casey Therriault einen wendigen und lauffreudigen Quarterback verpflichtet. Mit diesen  Qualitäten ist auf  Kieler Seite aber auch Matt Johnson ausgerüstet. Beide haben zudem einen starken Arm, um mit weiten Pässen zu glänzen. Dazu Esume schmunzelnd: „Da wollen wir uns doch einmal überraschen lassen“.

INFO: Parkplätze sind knapp, daher Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Buslinien 31 und 91 bis zum Kilia-Platz). Es gibt außerdem einen Shuttle Service vom Holsteinstadion. Fahrplan: 15.15 Uhr, 15.45, 16.15, 16.45. Zurück vom Kilia-Platz: ca. 15 Minuten nach Spielende und 30 Minuten später.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige