Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Die fünf deutschen Hoffnungsträger für die Handball-WM in Frankreich
Sport Sportmix Die fünf deutschen Hoffnungsträger für die Handball-WM in Frankreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 11.01.2017
Quelle: imago
Anzeige
Kamen

Gegen 13 Uhr rollte der Bus am Mittwoch aus dem Sportpark in Kaiserau. Deutschlands Handballer sind in ihre WM-Mission gestartet. Das Ziel: Paris. In Frankreichs Hauptstadt wollen sie am 29. Januar nach WM-Gold greifen. Erste Station ist Rouen. In der Normandie, der „Stadt der 100 Kirchtürme“ (Partnerstadt Hannovers), geht es zum Vorrundenauftakt am Freitag gegen Ungarn (17.45 Uhr), anschließend sind Chile, Saudi-Arabien, Weißrussland und Kroatien die Kontrahenten. Die besten vier erreichen das Achtelfinale. Auf diese fünf Typen kommt es in Frankreich an.

Die Mannschaft des Deutschen Handball-Bundes träumt vom Titel bei der Weltmeisterschaft in Frankreich. Auf diese fünf kommt es dabei an.

Von Jens Kürbis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Solche Auftritte waren zuletzt selten: Beim Nachtslalom von Flachau zeigen die deutschen Slalomfahrerinnen einen leichten Aufwärtstrend. In der Vorbereitung auf die WM mache das Mut. Für die erweiterte Weltspitze fehlt den Athletinnen aber noch eine wichtige Eigenschaft.

11.01.2017

RB Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick schaut in die Zukunft – auch mit Blick auf seinen eigenen Posten beim Bundesligaaufsteiger. Die Suche nach einem geeigneten Nachfolger habe er bereits in seinem Hinterkopf, sagte er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

11.01.2017

Nach dem historischen WM-Beschluss läuft der Verteilungskampf der Fußball-Kontinente. Für Europa trommelt auch DFB-Boss Reinhard Grindel. FIFA-Chef Gianni Infantino kann die Diskussion entspannt verfolgen. Solange gebuhlt wird, wird ihn niemand kritisieren.

11.01.2017
Anzeige