Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Ex-HSV-Handballer Guillaume Gille beendet internationale Karriere
Sport Sportmix Ex-HSV-Handballer Guillaume Gille beendet internationale Karriere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 27.09.2012
Gille (vorne) und sein Team holten Gold in London. Quelle: C. Charisius/Archiv

..) Es ist Zeit für mich, das Abenteuer Nationalmannschaft zu beenden", schrieb der 36 Jahre alte Spielmacher am späten Mittwochabend auf der Homepage seines aktuellen Vereins Chambéry Savoie HB. Sein Entschluss sei "nach vielen Überlegungen und Diskussionen" gereift. Die Konsequenzen einer solchen Entscheidung könne man sich aber nicht wirklich vorstellen, betonte der 1,92-Meter-Mann.

Mit der "Équipe tricolore" gewann Gille die Olympischen Spiele 2008 und 2012 sowie die Weltmeisterschaften 2001 und 2009. Er war auch bei den EM-Erfolgen 2006 und 2010 dabei, verpasste aber den WM-Titelgewinn 2011 wegen Verletzung. Gille debütierte bei den "Experts", wie die Franzosen auch genannt werden, bereits im Jahr 1996. In 308 Länderspielen traf er 678 Mal ins gegnerische Netz.

In Hamburg spielte Publikumsliebling Guillaume Gille an der Seite seines Bruders Bertrand zehn Jahre lang bis 2012. 2006 gewannen sie mit dem HSV den DHB-Pokal, ein Jahr später holten sie den Europa-Pokal der Pokalsieger und 2011 die deutsche Meisterschaft. Im Sommer kehrten die zu HSV-Ehrenmitgliedern ernannten Gille-Brüder in die Heimat zu ihrem Stammverein in Chambéry zurück.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Abwehrspieler Martin Stranzl vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach für ein Spiel gesperrt. Den Angriff des österreichischen Profis gegen den Hamburger Ivo Ilicevic wertete der DFB-Einzelrichter am Donnerstag als unsportliches Verhalten.

27.09.2012

So viel Pech wie Leon Andreasen hat kaum ein Bundesliga-Profi. Der Mittelfeldspieler von Hannover 96 trifft nicht pausenlos Latte oder Pfosten, er wird von schweren Verletzungen quasi verfolgt.

27.09.2012

Ein Kreuzbandriss von Bundesliga-Pechvogel Leon Andreasen hat die Freude bei Hannover 96 über das imponierende 4:1 gegen den 1. FC Nürnberg erheblich getrübt.

27.09.2012
Anzeige