Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Dresden erneut zu stark für die Canes
Sport Sportmix Dresden erneut zu stark für die Canes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 16.06.2018
Von Thomas Pfeiffer
Der Kieler Runningback Khris Francis (Nr. 1) setzt sich in dieser Szene gegen die Dresdner Abwehr durch. Quelle: Sonja Paar
Kiel

Die Marke von bislang elf Teilnahmen an der K.o.-Runde in Folge (GFL-Rekord) auf ein Dutzend auszubauen, ist zwar rechnerisch noch möglich, aber unwahrscheinlich. Der Tabellenfünfte muss mindestens vier seiner restlichen fünf Spiele gewinnen und ist dabei noch zusätzlich auf erhebliche Punktverluste von mindestens einem der vier über ihm stehenden Teams angewiesen. Darüber hinaus hat der deutsche Meister von 2010 den direkten Vergleich - das Platzierungskriterium bei Punktgleichheit - gegen Dresden, die Berlin Adler und die Cologne Crocodiles bereits verloren.

Canes hatten auch Pech

Das Begegnung mit den Monarchen war ein Spiegelbild des Hinspiels, wenn auch in Verlauf und Resultat nicht so deutlich wie beim 21:56 am 26. Mai. Nach einer starken und konzentrierten Leistung in der ersten Halbzeit, die sich in einer verdienten 23:13-Führung niederschlug, ließen die Gastgeber in dem Maße nach, wie die Sachsen zurück ins Spiel fanden. Und Pech hatten die Canes obendrein: Entscheidender Knackpunkt war im letzten Quarter ein Interception Return Touchdown des Dresdners Pascal Schrader, der einen verunglückten Not-Pass des bedrängten Wide Receiverss Lukas Rehder kurz vor Kieler Endzone abfing. Zwar kamen die Canes durch einen Touchdown von Diego Sanchez und eine Two Point Conversion von Benedikt Englmann noch auf 31:34 heran, doch zu mehr Zählern reichte es nicht mehr.

Kontrolle verloren

Dabei hatten die Platzherren das Versprechen ihres Headcoaches Dan Disch, wonach die Mannschaft mit jedem Match besser werde, in der ersten Halbzeit umgesetzt. Mit von Quarterback Lenorris Footman variabel initiierten Angriffen und einer fokussierten Abwehr dominierten die Canes Spiel und Gegner. Mit dem nach der Pause einsetzenden Regen kam den Männern in Grün-Orange jedoch der offensive Spielfluss zunehmend abhanden. Und die Abwehr verlor die Kontrolle über den Dresdner Runningback Glen Toonga, der seinen Angriff mit gelungenen Läufen auf dem Spielfeld hielt. "Die Monarchs haben in der zweiten Halbzeit Football gespielt, wir nicht mehr", sagte Dan Disch nach den Match.

Statistik:

Kiel Baltic Hurricanes – Dresden Monarchs 31:34 (13:10, 10:3, 0:7, 8:14).

1. Quarter: 7:0 Touchdown (TD) Footman nach 74-Yards-Lauf, Zusatzversuch (PAT) Albrecht; 7:3 Fieldgoal (FG) Finke über 25 Yards; 13:3 TD Madin Cerezo nach 12-Yards-Pass von Footman, PAT misslungen; 13:10 TD Genau nach 22-Yards-Pass von Norvell, PAT Finke.

2. Quarter: 16:10 FG Albrecht über 40 Yards; 16:13 FG Finke über 43 Yards; 23:13 TD Footman nach 1-Yard-Lauf, PAT Albrecht.

3. Quarter: 23:20 TD Paige nach 30-Yards-Pass von Norvell, PAT Finke.

4. Quarter: 23:27 TD Toonga nach 12-Yards-Lauf, PAT Finke; 23:34 Interception Return Touchdown Schrader, PAT Finke; 31:34 TD Sanchez nach 30-Yards-Pass von Footman, Two Point Conversion Englmann nach Pass von Footman.

Hauptschiedsrichter: Karsten Pruin (Kiel) - Zuschauer: 2256.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Kieler-Woche-Start ein wichtiges Heimspiel mit einem attraktiven Gegner, wohl wunderbares Spätfrühlingswetter – die Voraussetzungen für das Match der German Football League zwischen den Baltic Hurricanes und den Dresden Monarchs am Sonnabend (16 Uhr, Kilia-Stadion) könnten kaum besser sein.

Thomas Pfeiffer 15.06.2018

Der Schweizer steht kurz vor der Rückkehr an die Spitze der Tennis-Weltrangliste. Dazu müsste Federer am Samstag in Stuttgart das Halbfinale gewinnen.

15.06.2018

Fußball-WM, das ist Emotion pur. Und genau die wollen wir von ihnen sehen. Schicken Sie uns in der Halbzeitpause ein Selfie von sich und ihren Freunden oder ihrer Familie. Ihr Engagement wird auch belohnt. Wir verlosen unter allen Teilnehmern einen Grillabend für zehn Personen zum WM-Finale.

Tanja Köhler 13.06.2018