Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Playoff-Aus der Canes so gut wie sicher
Sport Sportmix Playoff-Aus der Canes so gut wie sicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 23.06.2018
Von Thomas Pfeiffer
Canes-Receiver Jean-Claude Madin Cerezo (vorn links) schlägt einen Haken, um der Potsdamer Abwehr zu entkommen. Quelle: Michael Hundt
Potsdam

Der Akku des deutschen Meisters von 2010 war im ersten Match überhaupt gegen den Aufsteiger aus Brandenburg einfach leer. Als einziges Team unter den 16 GFL-Klubs standen die Kieler in allen zehn bislang absolvierten Spieltagen auf dem Platz. "Unser Kader hat einfach nicht die qualitative Tiefe, um so eine Belastung auffangen zu können", sagte Offensive Coordinator Marico Gregersen. Die Canes fielen in der Tabelle der Nordgruppe hinter Potsdam auf den sechsten Rang zurück und gehen nun in ihre sechswöchige Sommerpause. Theoretisch können die Männer von Headcoach Dan Disch in ihren letzten vier Spielen (ab 4. August) noch einen Playoff-Rang erreichen, doch dafür müsste eines der vier führenden Teams eine Niederlagenserie hinlegen, und das ist äußerst unwahrscheinlich.

Drei Touchdowns reichten nicht

Beim starken Neuling, der von seinen sechs zuvor ausgetragenen Spielen drei gewonnen hatte, standen die Gäste von Beginn an auf verlorenem Posten. Bereits nach dem ersten Quarter lagen in Platzherren mit 19:7 in Führung. Zwar gelangen den Kielern nach drei starken Pässen von Quarterback Lenorris Footman drei Touchdowns durch die Receiver Lukas Rehder, Jean-Claude Madin Cerezo und Diego Sanchez, doch das reichte lange nicht gegen ein Potsdamer Team in "vollem Saft", dem gegen die physisch massiv nachlassenden Gäste nahezu alles gelang.

Schwaches Laufspiel

Besonders nach der Pause konnte die Defense der Canes dem druckvollen Passspiel von Monarchs-Quarterback David Austin Gahafer nichts mehr entgegen setzen. Und auch der Angriff sorgte nicht für die nötige Entlastung. Zu viele lange Pässe von Footman kamen nicht an, zudem war das Laufspiel unzureichend. Jetzt gilt es, in der Sommerpause Kraft zu tanken für das Restprogramm (zweimal Hildesheim, Potsdam und Braunschweig) und die Saison 2018 halbwegs versöhnlich zu Ende zu bringen.

Statistik:

Potsdam Royals – Kiel Baltic Hurricanes 50:21 (19:7, 7:7, 14:7, 10:0).

1. Quarter: 6:0 Touchdown (TD) Myrup Nielsen nach 32-Yards-Pass von Gahafer, Zusatzversuch (PAT) blockiert; 6:7 TD Rehder nach 55-Yards-Pass von Footman, PAT Albrecht; 12:7 TD Zimmermann nach 51-Yards-Pass von Gahafer, Two Point Conversion misslungen; 19:7 TD Vöhringer nach 9-Yards-Pass von Gahafer, PAT Felber.

2. Quarter: 26:7 TD Vöhringer nach 9-Yards-Pass von Gahafer, PAT Felber; 26:14 TD Madin Cerezo nach 10-Yards-Pass von Footman, PAT Albrecht.

3. Quarter: 26:21 TD Sanchez nach 31-Yards-Pass von Footman, PAT Albrecht; 33:21 TD Myrup Nielsen nach 9-Yards-Pass von Gahafer, PAT Felber; 40:21 TD Zimmermann nach 27-Yards-Pass von Gahafer, PAT Felber.

4. Quarter: 47:21 TD Saul nach 6-Yards-Lauf, PAT Felber; 50:21 Fieldgoal Felber über 35 Yards.

Hauptschiedsrichter: Jörg Voigtländer (Leipzig) - Zuschauer: 650.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lewis Hamilton hat am Sonntag die besten Chancen auf den Sieg beim ersten Frankreich-Rennen der Formel 1 seit zehn Jahren. Der Brite im Mercedes verwies in der Qualifikation seinen Teamkollegen Valtteri Bottas und Sebastian Vettel im Ferrari auf die Plätze.

23.06.2018

Noch einmal alle Kräfte freisetzen, fokussiert sein – die Kiel Baltic Hurricanes bestreiten am Sonnabend (16.30 Uhr) bei den Potsdam Royals ihr zehntes Punktspiel in Folge. Dieses auszehrende Alleinstellungsmerkmal in der German Football League stellt für die Canes Anfang und Ende zugleich dar.

Thomas Pfeiffer 23.06.2018

Mit einem großen Etat wollte der FC Bayern München künftig offenbar auch die eSports-Szene aufmischen. Doch FCB-Boss Uli Hoeneß erteilte dem nun nach Informationen der "Bild" eine klare Absage.

22.06.2018