Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Guardiola erfreut vor Debüt: "Habt Spaß"
Sport Sportmix Guardiola erfreut vor Debüt: "Habt Spaß"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 08.08.2013
Pep Guardiola wird mit seinen Bayern die Bundesliga-Saison eröffnen. Quelle: Tobias Hase
München

Kurz nach der Feier zum 50. Geburtstag der Fußball-Bundesliga will sich der langjährige Münchner Hauptdarsteller an diesem Freitag anders als vor zwei Jahren gegen Borussia Mönchengladbach (0:1) nicht blamieren.

"Wer glaubt, dass der FC Bayern nach dem Triple satt ist, dass wir es uns ein klein wenig bequemer machen - der hat sich gründlich getäuscht", betonte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach einem "fantastischen, atemberaubenden Jahr". Beim Neustart der Triple-Triumphatoren unter dem Erfolgstrainer ist er selbst neugierig. "In meinen vier Jahrzehnten beim FC Bayern kann ich mich kaum an einen spannenderen Saisonbeginn erinnern als in diesem Jahr."

Klar ist nur schon wie auch sonst vor Spiel eins: Bayern muss eigentlich immer gewinnen, jede Niederlage wird nach der vergangenen Super-Saison mit gefühlten Endlosrekorden dem neuen Trainer angelastet. "Auch in dieser Saison wird es wieder so sein: Bei uns, beim FC Bayern, zählen von Anfang an nur Siege", erklärte Thomas Müller in der "Bild" und freute sich "tierisch, dass es jetzt wieder mit der Liga losgeht. Darauf wartet doch auch ganz Fußball-Deutschland."

Auch Gladbachs Trainer Lucien Favre freut sich auf den Start in der "fantastischen Liga" - und wies gleich einmal auf die schwierige Auftakt-Aufgabe der Fohlen hin. "Es wird schwer, die Bayern zu ärgern", erklärte der Borussen-Coach und forderte ebenso wie Sportdirektor Max Eberl eine Leistungssteigerung nach dem kuriosen Pokal-Aus. "Ich erwarte, dass wir uns mit allem, was wir haben, dagegen stemmen", betonte Eberl und sprach von "schier übermächtigen Bayern".

Nach einer Saison der Superlative mit ungezählten Rekorden beginnt auch bei den Münchnern in der neuen Spielzeit "alles bei Null", wie Sportvorstand Matthias Sammer betonte. Ein erbarmungsloser Konkurrenzkampf im Kader hält die Spannung hoch. Wie auch der neue Startrainer, der längst mehr gewirbelt hat, als er das bei seinem Amtsantritt angekündigt hatte. System hin oder her, Hauptsache es geht nach mehr als sechs Wochen Vorbereitung und 12:1 Siegen unter der Regie Guardiolas wieder um Punkte. "Wir sind bereit. Endlich geht es wieder los", frohlockte Arjen Robben mit Blick auf den ersten Spieltag.

Einen Tag vor dem Start der Dortmunder (in Augsburg) und Leverkusener (gegen Freiburg) als hochgehandelte Verfolger wollen die Münchner vorlegen. Seine Taktik sei es, den Spielern das Selbstvertrauen zu geben, damit sich diese frei fühlen und ihre Talente zeigen, Geniestreiche bieten könnten, sagte der 42-Jährige mit leiser Stimme und war vor seinem Liga-Debüt "bereit für diese Gelegenheit".

Mit dem aufgepeppten Münchner Kader könnte es allerdings noch einseitiger als in der Vorsaison werden. Langeweile erwarte er keine, sagte indes Bundestrainer Joachim Löw, der am Freitag in München vor Ort sein will. Er setzt im WM-Jahr auf große Erfolge von Bayern und Borussia in Europa. "Das weckt das Interesse und die Lust der Fans."

Doch vor Großtaten in Europa soll nach Wunsch von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der vielbeschworene "ehrlichste Titel" her - die Meisterschaft. Auch angesichts des mit über 60 Millionen Euro verstärkten Kaders ist Rummenigge "optimistisch", dass ein guter Start gelingt.

Vor gerade einmal etwas mehr als zwei Monaten trafen die beiden Teams zuletzt aufeinander, allerdings in Gladbach. Damals gewann der FC Bayern als längst feststehender deutscher Meister mit 4:3. Damals vergoss Jupp Heynckes beim Liga-Abschied und kurz vor dem Bayern-Servus rührende Tränen. Und Jetzt? Jetzt, das kündigte der 68-Jährige an, werde er das Spiel ganz entspannt auf der Couch ansehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Sonnengott" Usain Bolt soll alle(s) überstrahlen und die Dopingschatten über der Leichtathletik vertreiben: Der Superstar aus Jamaika will bei den 14. Weltmeisterschaften in Moskau wieder kräftig absahnen und Imagepflege für die angeschlagene olympische Kernsportart betreiben.

08.08.2013

Uli Hoeneß setzt sich gegen erneute Vorwürfe in seiner Steueraffäre zur Wehr. Dem Magazin "stern" zufolge sollen sich in den Jahren vor 2008 Werte von mehr als 500 Millionen Schweizer Franken (rund 400 Millionen Euro) auf dem Depotkonto von Hoeneß in der Schweiz befunden haben.

08.08.2013

Pep Guardiola bat schon einmal um Geduld, aber Zeit hat der Starcoach in der neuen Saison eigentlich keine. Vom Triple-Triumphator FC Bayern wird gleich zum Auftakt der Spielzeit an diesem Freitag gegen Borussia Mönchengladbach ein Sieg erwartet.

08.08.2013
Anzeige