Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix HSV-Chef Jarchow über hohe Transfer-Ausgaben: "Das belastet mich"
Sport Sportmix HSV-Chef Jarchow über hohe Transfer-Ausgaben: "Das belastet mich"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 09.09.2012
Jarchow (r.) sorgt sich um die Finanzen des HSV. Quelle: C. Charisius/Archiv

Rund 24 Millionen Euro hat der Verein in neue Spieler investiert, obwohl er seit zwei Jahren rote Zahlen schreibt. Der Unterschied zu den Vorjahren sei jedoch, dass alle Spieler - außer vielleicht Rafael van der Vaart - in einem Alter seien, "wo sie zukünftig auch noch einen Wert für den Verein haben werden".

Der Clubchef bestätigte, dass die Verpflichtung van der Vaarts für 13 Millionen Euro den HSV tief in die roten Zahlen reißen werde. "Das fürchte ich, ja. In der Tat", meinte Jarchow.

Den in den vergangenen Tagen heftig kritisierten Sportchef Frank Arnesen nahm Jarchow in Schutz. Arnesen war unter anderem vorgeworfen worden, durch die Hinzuziehung eines weiteren Beraters eine überhöhte Ablösesumme für den Kroaten Milan Badelj von Dinamo Zagreb gezahlt zu haben. Jarchow: "Aber wir haben den Spieler und, da sind wir uns im Vorstand einig, zu absolut vertretbaren Konditionen." Der Kroate soll 3,5 Millionen Euro gekostet haben. Mit Arnesen hatte sich der Aufsichtsrat in einer neunstündigen Mammutsitzung beschäftigt.

Vorwürfe an Arnesen, die Jarchow unterstellt werden, seien ein Missverständnis. Die Kritik an der Transferpolitik der vergangenen Wochen betreffe den gesamten Vorstand, meinte Jarchow. "Insofern habe ich mich auch selbst gemeint. Ich habe bestimmt nicht Kritik an Frank Arnesen üben wollen, das ist eine reine Interpretation."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem holprigen Start in die Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 hat Italiens Nationaltrainer Cesare Prandelli seinen Spielern die Leviten gelesen.

09.09.2012

Ausgerechnet an ihrem Super-Samstag haben die US Open wieder Negativ-Schlagzeilen produziert und ein Terminchaos ausgelöst.Weil Sturmtief Leslie über New York wütete und für den Abend schwere Unwetter angesagt waren, wurde erst das Damen-Finale zwischen Serena Williams und Victoria Asarenka auf Sonntag verschoben und später das Halbfinale zwischen Titelverteidiger Novak Djokovic und David Ferrer abgebrochen und ebenfalls vertagt.

09.09.2012

Seit Jahren ist es das größte Laufereignis in Schleswig-Holstein. Doch zum Jubiläum bricht der Kiel.Lauf alle Rekorde: Mehr als 10000 Athleten haben sich für den Stadtlauf am Sonntag angemeldet. Damit die Läufer ihre Strecke problemlos zurücklegen können, werden einige Straßen in Kiel gesperrt. 

Tamo Schwarz 09.09.2012
Anzeige