3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Hamburg Freezers siegen 3:1 in Krefeld - Niederlage für Ehrhoff

Eishockey Hamburg Freezers siegen 3:1 in Krefeld - Niederlage für Ehrhoff

Die Hamburg Freezers haben NHL-Profi Christian Ehrhoff die Rückkehr zu den Krefeld Pinguinen verdorben. Die Hanseaten siegten am Freitag am dritten Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga nach einer kompakten Leistung 3:1 (0:1, 2:0, 1:0).

Krefeld. Die Tore für die Mannschaft von Trainer Benoît Laporte erzielten Jerome Flaake (32. Minute) und David Wolf mit einem Doppelpack (36./60.). Für die Gastgeber vom Niederrhein war Roland Verwey (2.) vor 6007 Zuschauern zur frühen Führung erfolgreich. Mit sechs Punkten haben sich die Hamburger vor dem Heimspiel am Sonntag gegen München (17.45 Uhr) in der Spitzengruppe der DEL festgesetzt.

Bei Krefeld feierte der 30 Jahre alte Verteidiger Ehrhoff nach dem Lockout in der nordamerikanischen Profiliga NHL am Freitag sein Comeback. Ehrhoff spielt seit 2011 für die Buffalo Sabres, 2003 wurde der Nationalspieler deutscher Meister mit den Pinguinen. Bei Hamburg fehlten die drei verletzten Mittelstürmer Colin Murphy, Serge Aubin und Robin Collins.

Das Gästeteam konnte sich offensiv zunächst nicht durchsetzen. Erst in der Spielmitte gelang den Freezers durch das zweite Saisontor von Flaake nach toller Vorarbeit von Kapitän Christoph Schubert der zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Ausgleich. Nur vier Minuten später netzte Hamburgs Stürmer Wolf aus kurzer Distanz zur 2:1-Führung ein. Im Schlussdrittel drückte Krefeld mit Macht auf den Ausgleich. Doch Hamburg hielt mit Kampfkraft dagegen und verteidigte grandios. In der Schlussminute traf Wolf mit seinem dritten Saisontor nach einem sehenswerten Konterzug in das leere Krefelder Tor.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Sportmix 2/3