5 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Handball-EM: Elektronikopfer

Briefe vom Balkan-Tag 9 Handball-EM: Elektronikopfer

Guten Tag aus Kroatien! Die gute Nachricht zuerst: Wir sind noch immer nicht liegen geblieben. Und es kommt sogar noch besser. Mittlerweile funktioniert auch die Tankanzeige (siehe Tag 7) wieder. Dafür fühlen wir uns jetzt ein wenig wie bei George Orwell.

Voriger Artikel
Blitz-Rückkehr: Freitag erfüllt sich Medaillen-Traum
Nächster Artikel
Kerber: „Für mich geht es jetzt weiter“

KN-Redakteur Tamo Schwarz berichtet von der Handball-EM.

Quelle: Ulf Dahl

Varaždin. Wir denken darüber nach, das KN-Mobil "Big Brother" zu taufen, denn die Bordelektronik hat es ganz klar auf uns und unsere (noch) gute Laune abgesehen. Immerhin, wir müssen jetzt nicht mehr Buch führen darüber, wie weit uns unser Benzinvorrat noch tragen wird. Stattdessen werden wir nun in steter Regelmäßigkeit mit einem enervierenden Warnton und der Display-Anzeige "Bitte Pause einlegen" aus unserer Sitzung mit dem Känguru gerissen. Da macht's auch das kleine, dampfende Kaffeetassensymbol nicht besser.

Am Sonnabendabend auf dem Rückweg aus Zagreb (Kroatien gegen Norwegen, was für ein Spiel!) kam es dann noch besser. Das Piepen war plötzlich noch schriller, und auf einmal erschien der Text: "Bitte nehmen Sie die Hände wieder ans Lenkrad!" Noch eine Woche! Wie sollen wir das bloß aushalten? Die Hauptsache ist allerdings erst einmal, dass sich "Big Brother" Einwände gegen unsere Ess-, Trink- und Hörgewohnheiten und blöde Sprüche über unseren Cholesterinspiegel einfach - verkneift. Dobar dan iz Hrvatske!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Sportmix 2/3