1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Flying Dahmke als viraler Hit

Handball-EM - Mit Video Flying Dahmke als viraler Hit

Es war die 59. Minute im Spiel der deutschen Handball-Nationalmannschaft gegen Dänemark, als aus Rune Dahmke „Superman“ (Ex-Zebra Dominik Klein) wurde - und die Handballwelt über die Rettungstat des Linksaußen zu staunen begann.

Voriger Artikel
Handball-EM für Paul Drux beendet
Nächster Artikel
Deutschland vs. Spanien: Fest verankert in Handball-Historie

Als Rune Dahmke zum Superman wurde: Der Kieler Linksaußen verhinderte kurz vor dem Ende der Partie zwischen Deutschland und Dänemark ein Tor von Casper Mortensen.

Quelle: ehftv.com

Varazdin. Casper Mortensen hatte das verwaiste deutsche Tor anvisiert, der Ball flog und flog, und der Kieler Linksaußen sprintete im Wettlauf mit der Kugel, hechtete im hohen Bogen in den Kreis und fischte den Ball – Manuel Neuer lässt grüßen! – aus der Luft! In 40 Minuten auf dem Feld avancierte der Nachnominierte zum Hoffnungsträger der Bad Boys. Im Flug habe er nicht an die Folgen gedacht. „Am nächsten Morgen war ich etwas steif um die Hüfte, aber jetzt ist wieder alles bestens“, erzählte der 24-Jährige am Montagnachmittag, während das „Superman“-Video im Netz längst zum viralen Hit geworden war.

Überzeugen Sie sich selbst: Hier geht's zum Flying-Dahmke-Video.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Tamo Schwarz
Sportredaktion

Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Sportmix 2/3