Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Hertha und Lautern siegen - Braunschweig setzt sich ab
Sport Sportmix Hertha und Lautern siegen - Braunschweig setzt sich ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 16.09.2012
Die FCK-Profis jubeln nach dem zweiten Treffer. Quelle: Uwe Anspach

Ganz unten bleibt Duisburg unter seinem neuen Coach Runjaic.

Braunschweig eilt von Sieg zu Sieg - und die Konkurrenz schaut staunend zu. Der Traditionsclub feierte am 5. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga seinen fünften Dreier und hat sich mit vier Punkten Vorsprung bereits ein wenig abgesetzt. Immerhin konnten die Bundesliga-Absteiger Hertha BSC und 1. FC Kaiserslautern am Sonntag mit Heimsiegen Anschluss an das Überraschungsteam aus Niedersachsen halten. Der dritte Ex-Erstligist 1. FC Köln hofft am Montag gegen den FC St. Pauli endlich auf den ersten Sieg.

Lange tat sich Braunschweig daheim gegen Jahn Regensburg schwer. Doch Dennis Kruppke erlöste den Spitzenreiter und sorgte mit seinem Tor (67. Minute) für den 1:0-Sieg. Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht zollte dem Aufsteiger Lob: "Wenn der Jahn weiter so spielt, werden sie mit dieser Spielweise auch Punkte holen." Gäste-Trainer Oscar Corrochano klagte: "Insgesamt gesehen hätten wir einen Punkt verdient gehabt."

Letztlich zählt aber nur die Tabelle, und da durfte sich Braunschweig über Schützenhilfe freuen. 2:2 (0:1) trennten sich die Verfolger Energie Cottbus und FSV Frankfurt, wobei Boubacar Sanogo den Hausherren noch einen Punkt rettete. "Die Nachspielzeit gehört dazu", erinnerte FSV-Coach Benno Möhlmann. "Wir hätten eigentlich den Sieg verdient gehabt", klagte Energie-Profi Marc-André Kruska.

Nach zuletzt zwei Siegen musste sich Hertha BSC gegen Neuling VfR Aalen lange in Geduld üben. Erst der Treffer von Adrian Ramos (60.) stellte die Weichen auf Sieg. Ronny erhöhte in der Nachspielzeit (90.+1). Im dritten Anlauf konnte Lautern seinen Heimfluch besiegen und den ersten Heimdreier seit fast elf Monaten feiern. Gegen Schlusslicht MSV Duisburg traf zunächst Hendrick Zuck (41.), Valeri Domowtschijski (62.) glich aus. Mimoun Azaouagh (81.) stellte aber noch den Sieg sicher. "Wir können froh sein, dass wir am Ende 2:1 gewonnen haben", erkannte FCK-Coach Franco Foda. "Man hat den Druck gespürt."

Für die Gäste gab es auch unter ihrem neuen Coach Kosta Runjaic nichts zu holen - der MSV bleibt ohne einen einzigen Punkt am Tabellenende. "Das Quäntchen Glück hat gefehlt", sagte Runjaic. Besser machte es der SC Paderborn, der trotz der Roten Karte für Diego Demme (47.) durch ein Tor (51.) von Philipp Hofmann 1:0 (0:0) bei Erzgebirge Aue siegte.

In Lauerstellung steht 1860 München, das beim 0:0 beim VfL Bochum weiter ungeschlagen blieb. "Wir sind auf einem guten Weg, auch wenn wir aktuell noch kein Spitzenteam sind", resümierte 1860-Trainer Reiner Maurer. "Jetzt müssen wir zu Hause nachlegen", forderte Torjäger Benjamin Lauth. Das ist ein Wort: Immerhin ist Braunschweig der nächste Gegner in der Münchner Arena.

Den ersten Heimsieg feierte der FC Ingolstadt beim 2:1 gegen Union Berlin. Allerdings mussten die Oberbayern lange warten, bis Joker Manuel Schäffler in der Schlussminute zum glücklichen Dreier traf. "Das 1:2 ist bitter und tut weh", klagte Union-Trainer Uwe Neuhaus, dessen Team nach der vierten Niederlage in Serie im Tabellenkeller feststeckt. Der SV Sandhausen und Dynamo Dresden trennten sich 1:1 (1:0).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der erste Gratulant war der geschlagene WM-Konkurrent Maverick Vinales, dann wurde Sandro Cortese von seiner laut jubelnden Familie empfangen und geherzt.Der Italo-Schwabe kam beim Grand-Prix von San Marino im italienischen Misano mit seinem dritten Saisonsieg in der Moto3-Klasse dem Titel einen erheblichen Schritt näher.

16.09.2012

Stebe gut, Ende gut: Tennis-Nothelfer Cedrik-Marcel Stebe hat sich zum großen Retter für das deutsche Davis-Cup-Team aufgeschwungen und gemeinsam mit dem neuen Führungsspieler Florian Mayer den dritten Weltgruppen-Abstieg verhindert.

16.09.2012

Der FC St. Pauli hat das Bundesliga-Stadtderby im Rugby gewonnen und den Hamburger RC in die Relegation geschickt. Mit 65:8 (36:8) deklassierte St. Pauli den Ortsnachbarn.

16.09.2012
Anzeige