Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Hockey-Herren im Halbfinal-Rennen: Sieg über Spanien
Sport Sportmix Hockey-Herren im Halbfinal-Rennen: Sieg über Spanien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 19.08.2013
Nach dem Sieg über Spanien haben die Hockey-Herren wieder Chancen auf das Halbfinale. Quelle: Olivier Hoslet
Boom

Zwei Tage nach der Auftakt-Niederlage gegen den mitfavorisierten Gastgeber Belgien setzte sich die Auswahl von Markus Weise in Boom trotz zweimaligen Rückstands am Ende sicher 6:3 (1:2) gegen Spanien durch. Thilo Stralkowsi (2), Moritz Fürste, Christopher Wesley, Martin Zwicker und Oliver Korn trafen für den erst nach der Pause gewohnt stark aufspielenden Titelverteidiger. Deutschland hat am Mittwoch gegen Außenseiter Tschechien nun wieder gute Chancen, wie bisher immer bei EM-Turnieren in die Vorschlussrunde einzuziehen.

"Nach der Halbzeit-Analyse habe ich den Funken gespürt. Da ist die Euphorie und das Jetzt-oder-nie-Feeling aufgekommen", sagte Kapitän Fürste nach dem harten Stück Arbeit zufrieden. Der als Top-Motivator bekannte Bundestrainer Weise, der sich auf dem Podium genüsslich zurücklehnte und wenig sagte, hatte zur Pause auf eine durchaus mögliche Kabinenpredigt verzichtet. "Er hat uns auf unsere Fehler hingewiesen", berichtete Fürste. "In Halbzeit eins haben wir mega-geackert, danach hat dann wieder vieles geklappt", ergänzte der Hamburger, der mit seinem 2:2 (44.) die beste Phase mit vier Treffern in acht Minuten und damit die Wende einleitete.

Bei sommerlichen Temperaturen war dem Team nach dem 1:2 gegen Belgien eine gewisse Verunsicherung anzumerken. In dem mit Haken und Ösen geführten Duell lagen die sofort Druck machenden Deutschen nach Spaniens erster Strafecke durch Pau Quemada plötzlich hinten (16.). Allerdings übersahen die Referees vor dem Einschuss ein gefährliches Spiel der Iberer. Zum Glück für Deutschland nutzte Stralkowski (18.) die zweite deutsche "Kurze" zum raschen Ausgleich.

Dann jedoch führte ein unglückliches Eigentor von Torwart Nicolas Jacobi (28.) zum erneuten Rückstand. Ein Pass in den Schusskreis strich an Freund und Feind vorbei, ehe der gegen Belgien bärenstarke Hamburger den Ball berührte und in den eigenen Kasten ablenkte. "Man hat in den Gesichtern einiger Spieler die Verunsicherung gesehen. Wir waren aber auch noch nicht oft in einer solchen Situation, schon gar nicht so früh bei einer EM", merkte Fürste dazu passend an.

Nach dem Wechsel zog der EM-Champion sein gewohntes Powerplay auf. Die Einschussmöglichkeiten häuften sich, ehe Welthockeyspieler Fürste zum erlösenden 2:2 abstaubte. Plötzlich liefen die Angriffe wie geschmiert: Der verbesserte Stralkowski (48.), Wesley (53.), Zwicker (54.) und Korn (63.) trafen danach beinahe nach Belieben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch am Tag nach der Rassismus-Attacke von München ist Deutschlands U21-Nationalspieler Danny da Costa konsterniert. "Mir persönlich ist so was noch nie passiert.

19.08.2013

Kimi Räikkönens Verhandlungen über einen Wechsel zu Red Bull an die Seite von Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel sind schon vor einiger Zeit gescheitert. Das sagte Räikkönens Manager Steve Robertson der finnischen Zeitung "Turun Sanomat".

19.08.2013

Fußball-Profi Danny da Costa vom FC Ingolstadt hat konsterniert auf die rassistischen Ausfälle gegen ihn im Derby bei 1860 München reagiert. "Mir persönlich ist so etwas noch nie passiert.

19.08.2013
Anzeige