Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Hotelschiffe für Sotschi
Sport Sportmix Hotelschiffe für Sotschi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:10 01.02.2014
Von Frank Behling
Das größte Hotelschiff in Sotschi ist die bei Meyer gebaute "Norwegian Jade" der Norwegian Cruise Line aus Miami. Quelle: Behling

Die beiden größten Schiff der Flotte sind die „Norwegian Jade“  der US-Reederei Norwegian Cruise Line sowie die „Grand Holiday“ der US-Reederei Carnival. Die Luxusliner haben jeweils Platz für rund 2000 bis 2500 Passagiere.  Etwas kleiner sind die von der Reederei Louis Cruise Line aus Zypern gecharterten Kreuzfahrtschiffe „Louis Olympia“ und „Thomson Spirit“, die jeweils 1500 Kabinen-Plätze zur Verfügung stellen.

Zusätzlich sind drei Fähren auf dem Weg.  Jeweils etwa 2000 Kabinenplätze haben die beiden aus der Ostsee ins Schwarze Meer verlegten russischen Fähren „Princess Maria“ und „Princess Anastasia“. Die ebenfalls aus Italien gecharterte Fähre „SNAV Toscana“ hat etwa 1800 Kabinenplätze. Bei der „SNAV Toscana“ handelt es sich um die ehemalige Color Line-Fähre „Peter Wessel“.

 Die Organisatoren der Winterspiele haben für die sieben Schiffe während der Wettkämpfe Liegeplätze an der Schwarzmeerküste bereitgestellt. Vier Schiffe werden direkt im Hafen von Sotschi festmachen. Drei andere bekommen Liegeplätze in Hafen von Imeretinski nahe Sotschi. 

Das größte Schiff ist die 2006 auf der Meyer Werft gebaute „Norwegian Jade“ (93558 BRZ). Das 294 Meter lange Schiff hat Platz für bis zu 2402 Hotelgäste bei Doppelbelegung der Kabinen. Die „Norwegian Jade“ passierte am Sonnabend den Bosporus und wird Sonntagabend in Sotschi erwartet.   

Neben den Kreuzfahrt- und Passagierschiffen hat Russland auch Marineschiffe zusätzlich ins Schwarze Meer beordert. So passierten in den vergangenen Tagen auch Schiffe aus der Nordflotte sowie der Baltischen Flotte den Bosporus. Zuletzt am Freitag das aus Murmansk kommende Landungsschiff  "Olenegorskiy Gornyak".   Der russische Lenkwaffenkreuzer "Petr Velikiy" wurde ebenfalls mit einem Verband von Murmansk ins Mittelmeer beordert. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!