Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix IOC-Chef bekräftigt Protestverbot für Athleten in Sotschi
Sport Sportmix IOC-Chef bekräftigt Protestverbot für Athleten in Sotschi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 18.08.2013
IOC-Präsident Jacques Rogge beruft sich beim Protestverbot auf Regel 50 der olympischen Charta. Quelle: Martial Trezzini
Berlin

"Das sollte nicht als Sanktion gesehen werden, sondern eher als Mittel, um Athleten zu schützen, damit sie nicht unter Druck gesetzt werden, die Spiele als Plattform zu nutzen", sagte der Chef des Internationalen Olympischen Komitees in einem Interview des "Tagesspiegel am Sonntag". Der Belgier berief sich dabei auf die entsprechende Regel 50 der olympischen Charta.

Gegen internationale Proteste hatte Kremlchef Wladimir Putin unlängst ein Anti-Homosexuellen-Gesetz in Kraft gesetzt. Die Debatte darüber hatte bei der Leichtathletik-WM in Moskau auch den Sport erreicht. Im kommenden Februar ist das russische Sotschi erstmals Olympia-Gastgeber. Man müsse erst abwarten, ob und wie das Gesetz künftig umgesetzt werde, vor allem während der Spiele in Sotschi, mahnte IOC-Chef Rogge. "Als Sportorganisation können wir weiterhin daran arbeiten, dass die Spiele ohne Diskriminierung gegen Athleten, Offizielle, Zuschauer und Medien stattfinden", sagte Rogge.

Das IOC habe "Zusagen von höchsten Regierungsstellen in Russland, dass diese Gesetzgebung niemand beeinträchtigen wird, der die Spiele besucht oder daran teilnimmt", versicherte der Verbandsboss. Der Sport müsse sich "mit aller Kraft" dafür einsetzen, dass Olympia in Sotschi für alle offen sei.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pep Guardiola schwelgte nach dem eingestellten Vereinsrekord von 27 ungeschlagenen Bundesligaspielen in Serie in höchsten Tönen. Dabei ist Triple-Gewinner Bayern München vom erhofften Zauber-Fußball unter dem neuen Startrainer noch meilenweit entfernt.

18.08.2013

Tennisprofi Rafael Nadal trifft im Endspiel des ATP-Turniers in Cincinnati auf den US-Amerikaner John Isner. Einen Tag nach seinem Sieg über den Schweizer Roger Federer bezwang der Spanier im Halbfinale auch Tomas Berdych aus Tschechien mit 7:5, 7:6 (7:4).

18.08.2013

Stefan Bradl geht nach einem Sturz im Qualifying nur als Achter in den Motorrad-Grand-Prix von Indianapolis. Der Zahlinger fuhr in der Qualifikation der MotoGP-Klasse in seiner schnellsten Runde 1:39,313 Minuten und war damit über eine Sekunde langsamer als Marc Marquez.

17.08.2013
Anzeige