Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Kaymer nach Platz fünf bei Italian Open selbstbewusst
Sport Sportmix Kaymer nach Platz fünf bei Italian Open selbstbewusst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 16.09.2012
Martin Kaymer beendete das Turnier auf dem geteilten fünften Platz. Quelle: Toussaint Kluiters

Der 27-Jährige beendete das Turnier in der Nähe von Turin mit insgesamt 270 Schlägen auf dem geteilten fünften Platz. Den Sieg bei dem mit 1,5 Millionen Euro dotierten Turnier sicherte sich Gonzalo Fernandez-Castano mit 264 Schlägen. Für seinen sechsten Erfolg auf der Europa Tour kassierte der Spanier ein Preisgeld von 250 000 Euro. Zweiter wurde der Südafrikaner Garth Mulroy (266 Schläge).

Kaymer spielte an allen vier Turniertagen auf dem Par-72-Kurs im Royal Park I Roveri hervorragendes Golf. Mit Runden von 70, 66, 67 und 67 blieb der Rheinländer insgesamt 18 Schläge unter dem Platzstandard. Knapp zwei Wochen vor dem prestigeträchtigen Duell mit den US-Stars um Tiger Woods im Medinah Country Club stimmt die Form wieder beim deutschen Ryder-Cup-Spieler.

"Ich habe sehr konstant gespielt. Das gibt mir eine Menge Selbstvertrauen. Die letzten beiden Wochen sind sehr gut für mich gelaufen. Es war die richtige Entscheidung, das Turnier in den Niederlanden und hier in Italien zu spielen", sagte Kaymer nach der Schlussrunde.

Die bisherige Saison war für die ehemalige Nummer eins der Welt alles andere als erfolgreich verlaufen. Kein einziger Turniersieg, der Abstieg in der Weltrangliste auf Rang 32, die Trennung von seinem Caddie Christian Donald sowie kleinere Schwungprobleme machten Kaymer das Leben auf dem Golfplatz schwer. Nach der für ihn enttäuschend verlaufenden PGA Championship in Kiawah Islands nahm sich der Major-Sieger von 2010 Anfang August eine dreiwöchige Auszeit und musste auch um seine zweite Ryder-Cup-Teilnahme zittern. Am Ende reichte es doch noch für den zehnten Platz im Europa-Ranking und einem Platz im Team von Kapitän José Maria Olazabal.

Die Pause war in Kaymers Saisongestaltung fest eingeplant. Schon länger war er mit seinen Schlägen nicht mehr zufrieden gewesen. Der Düsseldorfer zog sich in seine US-Wahlheimat Scottsdale in Arizona zurück und arbeitete mit seinem langjährigen Coach Günter Kessler intensiv an seiner Technik. Immer wieder verteidigte Deutschlands bester Golfer seine Saisonplanung und beteuerte, dass er "auf dem richtigen Wege" sei. Rechtzeitig vor dem Ryder Cup scheint sich Kaymers Plan und die harte Trainingsarbeit bezahlt zu machen.

Auch Kaymers europäischer Teamkollege Nicolas Colsaerts ist für den Kontinentalvergleich mit den besten Golfspielern aus den USA vom 28. bis 30 September in Medinah/Illinois gut gerüstet. Der Belgier belegte wie Kaymer mit 270 Schlägen den geteilten fünften Rang.

Für den zweiten deutschen Golfprofi Alex Cejka endeten die Italian Open mit einer Platzierung im Mittelfeld. Der in Las Vegas lebende 41-Jährige spielte eine 68er Schlussrunde und teilte sich mit 277 Schlägen den 35. Rang.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Wiese, Wiese ha ha ha!". Verhöhnt, gedemütigt und mit gesenktem Kopf verließ Ex-Nationaltorwart Tim Wiese nach dem bitterem 3:5 (1:2) von 1899 Hoffenheim im badischen Bundesliga-Derby beim SC Freiburg den Platz.

16.09.2012

Aufsteiger VfR Neumünster bleibt bester Verein in der Fußball-Regionalliga Nord. Die Mannschaft verlor zwar am Sonntag beim Hamburger SV II mit 0:2, ist aber als Tabellenfünfter vor Holstein Kiel und dem HSV II platziert.

16.09.2012

Stebe gut, Ende gut: Tennis-Nothelfer Cedrik-Marcel Stebe hat sich zum großen Retter für das deutsche Davis-Cup-Team aufgeschwungen und gemeinsam mit dem neuen Führungsspieler Florian Mayer den dritten Weltgruppen-Abstieg verhindert.

16.09.2012
Anzeige