4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Handball-EM für Paul Drux beendet

Meniskusriss Handball-EM für Paul Drux beendet

Die Bad Boys des Deutschen Handballbundes (DHB) müssen ihren ersten Ausfall im Verlauf der Handball-EM hinnehmen: Rückraumspieler Paul Drux hat im Spiel gegen Dänemark (25:26) einen Meniskusriss im rechten Knie erlitten. Für den Berliner ist das Turnier beendet.

Voriger Artikel
Bloß kein Lagerkoller
Nächster Artikel
Flying Dahmke als viraler Hit

Paul Drux (re.) zog sich im Spiel gegen Dänemark einen Meniskusriss zu. Die Handball-EM ist für den Berliner beendet.

Quelle: Monika Skolimowska/dpa

Varazdin. Damit fehlt der Rückraumlinke dem Titelverteidiger nun im entscheidenden Hauptrundenspiel am Mittwoch gegen Spanien (20.30 Uhr/ZDF).

Eine MRT-Untersuchung am Montag in Zagreb gab Aufschluss über die Schwere der Verletzung, die sich Drux ohne gegnerische Einwirkung zugezogen hatte. Direkt im Anschluss trat der 22-Jährige bereits die Heimreise via Zürich nach Berlin an, soll noch in dieser Woche operiert werden und wird dem Bundesliga-Zweiten voraussichtlich drei Monate fehlen.

„Das ist ein schwerer Schlag für Paul, die Nationalmannschaft und die Füchse Berlin“, sagte Axel Kromer, Sport-Vorstand des DHB am Montag im Mannschaftsquartier in Sveti Martin na Muri bei Varaždin. Für den bis zu seiner Verletzung in seinen Leistungen schwankenden Drux wird aller Wahrscheinlichkeit nach der Leipziger Maximilian Janke in den Kader zurückkehren. Er hatte erst am Sonnabend für den Kieler Rune Dahmke weichen müssen, war aber bei der Mannschaft geblieben. Die formelle Nachnominierung muss Bundestrainer Christian Prokop bis Mittwochmorgen um 9 Uhr vornehmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Sportmix 2/3