Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Podolski schießt Arsenal zum Sieg gegen Liverpool
Sport Sportmix Podolski schießt Arsenal zum Sieg gegen Liverpool
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 02.09.2012
Lukas Podolski erzielte sein erstes Tor in der Premier League. Quelle: Caroline Seidel

Der platzierte, flache Linksschuss in der 31. Minute war zugleich der erlösende erste Arsenal-Treffer in dieser Spielzeit nach zwei torlosen Remis. Außerdem bereitete der 27-Jährige im Doppelpass-Zusammenspiel mit dem spanischen Neuzugang Santi Cazorla das zweite Tor vor (68.). "Ein guter Tag für Arsenal, ein guter Tag für mich. Ich bin sehr glücklich", sagte der "Man of the Match" mit einem breiten Grinsen.

"Wir müssen jetzt ruhigbleiben", befand Podolski. "Aber wenn wir in den nächsten Matches so spielen wie heute, werden wir noch viele Partien gewinnen." Er und Fußball-Nationalmannschaftskollege Per Mertesacker, der in der starken Abwehr ebenfalls überzeugte, standen wieder in der Startelf. Auf der Gegenseite bei den Reds gab der von Real Madrid ausgeliehene türkische Nationalspieler Sahin von Beginn an seinen Einstand. Der frühere Dortmunder spielte solide, aber unauffällig bis zu seiner Auswechslung (67. Minute).

Podolski, der nach 82. Minuten von Coach Arsène Wenger in seinen verdienten Feierabend geschickt wurde, spielte sich in die Herzen der Arsenal-Anhänger. "Lukas Podolski - er trifft, wann er will", sangen die Fans im Gäste-Block. Das war einst der Standard-Song für den zu Manchester United abgewanderten Superstar Robin van Persie.

Der wiederum war mit einem Dreierpack der gefeierte Held bei ManUniteds 3:2 (1:1)-Zittersieg bei Aufsteiger FC Southampton. Er bewahrte damit seinen Trainer Alex Ferguson in dessen 1000. Premier-League-Spiel als United-Coach vor einer Blamage. Zugleich erhöhte der Niederländer in einem dramatischen Spiel sein Torekonto auf 100 Treffer in der englischen Fußball-Liga.

Bis zur 87. Minute hatten die "Saints" mit 2:1 in Front gelegen. Ricki Lambert (16.) und Morgan Schneiderlein (56.) hatten für die Mannschaft von der englischen Südküste getroffen. Doch binnen vier Minuten drehte van Persie, der schon zum zwischenzeitlichen 1:1 erfolgreich gewesen war (23.), noch die Partie (87./90.+1). Über seinen kläglich verschossenen Foulelfmeter (69.) konnte der 30-Millionen-Euro-Zugang von Arsenal am Ende selber schmunzeln.

Damit ist Rekordmeister ManUnited mit sechs Zählern nach dem dritten Spieltag im Soll. Tabellenführer ist der FC Chelsea, der wegen des Super Cups spielfrei hatte, mit der Maximal-Ausbeute von neun Punkten. Meister Manchester City hat sieben Zähler verbucht. City gewann am Samstag daheim 3:1 gegen die Queens Park Rangers. Yaya Touré (16.), der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko (61.) und der überragende Carlos Tévez (90.+2) glänzten als Torschützen.

Arsenal holte bisher fünf Punkte. Der FC Liverpool hat mit nur einem Zähler auch mit seinem neuen Trainer Brendan Rodgers den schlechtesten Saisonstart seit 50 Jahren hingelegt. Von den eigenen Fans ausgebuht wurde der ehemalige Chelsea-Coach André Villas-Boas bei seinem neuen Verein Tottenham Hotspur. Nach dem 1:1 gegen Norwich City an der White Hart Lane bleiben die Spurs sieglos.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Jubel über den Zuschauerrekord folgte das Entsetzen über die Chaoten. Ausschreitungen überschatteten das Stadt-Derby der beiden Leipziger Regionalligisten RB und Lok Leipzig (3:1) in der Red Bull-Arena, wo 24 795 Zuschauer für einen Viertliga-Rekord in Deutschland sorgten.

02.09.2012

Robin van Persie hat seinen Trainer Alex Ferguson in dessen Jubiläumspartie vor einer Blamage bewahrt. In Fergusons 1000. Premier-League-Spiel als ManUnited-Coach erzielte der Niederländer alle drei Treffer beim turbulenten 3:2 (1:1)-Erfolg bei Aufsteiger FC Southampton.

02.09.2012

Beim ersten Grand Prix nach der Formel-1-Sommerpause ging es gleich zur Sache. Für WM-Spitzenreiter Fernando Alonso bedeutete sein frühes Aus nach einem spektakulären Unfall einen herben Rückschlag.

02.09.2012
Anzeige