Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Räikkönen fährt Bestzeit im Formel-1-Abschlusstraining
Sport Sportmix Räikkönen fährt Bestzeit im Formel-1-Abschlusstraining
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 07.04.2018
Legte im Abschlusstraining in Bahrain die Bestzeit hin: Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen. Quelle: Luca Bruno
Anzeige
Sakhir

Vierter wurde Titelverteidiger Lewis Hamilton im Mercedes vor WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel im zweiten Ferrari. Der 30 Jahre alte Hesse beendete das Training wegen eines kleinen Problems an seinem Auto vorzeitig.

Die Übungseinheit am Nachmittag hat nur begrenzte Aussagekraft. Die Qualifikation am Samstag und das Rennen am Sonntag werden nach Sonnenuntergang unter Flutlicht gefahren. Dann sind die Streckenbedingungen deutlich anders als in der Nachmittagshitze.

Vettel will mit seinem vierten Sieg in Bahrain seine WM-Führung ausbauen. Der viermalige Weltmeister hatte den Auftakt in Australien mit etwas Glück gewonnen. Vor dem zweiten Saisonlauf musste sein Rivale Hamilton einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Wegen eines regelwidrigen Getriebewechsel an seinem Silberpfeil wird er am Start um fünf Plätze zurückversetzt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Titelverteidiger München wartet auf seinen Gegner fürs Finale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft. Berlin fehlt im Halbfinal-Duell mit Nürnberg nur noch ein Erfolg. Geht es nach dem Gesetz der Serie, stünde am Dienstag aber eine siebte Begegnung an.

07.04.2018

Der starke Trainingsauftritt macht Ferrari und Sebastian Vettel Mut für die Formel-1-Qualifikation in Bahrain. Mercedes-Star Lewis Hamilton startet mit einem Handicap.

07.04.2018

Eine unerfahrene Auswahl von Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm unterzieht sich am Samstag (16.00 Uhr) in Russland einem zweiten Härtetest.

In der ersten Begegnung mit den Russen am Freitagabend blieb Deutschland mit sieben Debütanten beim 1:4 chancenlos.

07.04.2018
Anzeige